AOK Niedersachsen und eHealth-Start-up Temedica: ärztliche Rückentherapie per App | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

AOK Niedersachsen und eHealth-Start-up Temedica: ärztliche Rückentherapie per App
20. Oktober 2019

AOK Niedersachsen und eHealth-Start-up Temedica: ärztliche Rückentherapie per App

Die AOK Niedersachsen und das eHealth-Start-up Temedica starten gemeinsam mit Ärzten in den Regionen Hannover und Aurich einen neuen Rücken-Therapieansatz mit der App Mineo. Sie ermöglicht es Ärzten, ihre Patienten im Alltag zur aktiven Mitarbeit an der Genesung anzuleiten.


Die AOK Niedersachsen und das eHealth-Start-up Temedica starten gemeinsam mit Ärzten in den Regionen Hannover und Aurich einen neuen Rücken-Therapieansatz mit der App Mineo. Sie ermöglicht es Ärzten, ihre Patienten im Alltag zur aktiven Mitarbeit an der Genesung anzuleiten.

AOK Niedersachsen und eHealth-Start-up Temedica: ärztliche Rückentherapie per App

Krankheiten der Wirbelsäule und des Rückens (ICD M40M54) sollen laut Statista für rund ein Viertel aller Arbeitsunfähigkeitstage verantwortlich sein. Als allgemein anerkannt gilt: Rückenbeschwerden sind eine Volkskrankheit. Deshalb starten die AOK Niedersachsen und das eHealth-Start-up Temedica gemeinsam mit Ärzten in den Regionen Hannover und Aurich einen neuen Therapieansatz mit der App Mineo.

Mineo ist ein App-basiertes Rücken-Trainingsprogramm für zuhause, das Ärzte individuell für ihre Patienten zusammenstellen: Aus acht vordefinierten Programmen der App wählt der behandelnde Arzt die zur jeweiligen Diagnose passenden Trainingseinheiten aus. Auf diese Weise wird es möglich, die ärztliche Therapie quasi zuhause fortzusetzen, um den Behandlungserfolg zu unterstützen. Die App ermöglicht eine engmaschige Patientenbetreuung und dokumentiert erzielte Fortschritte – so kann der Arzt die Therapie sehr individuell nachjustieren.

Mineo unterscheidet sich von herkömmlichen Rücken-Apps, die Patienten oft auf eigene Faust und ohne ärztliche Begleitung nutzen. Die App ist ein CE-zertifiziertes Medizinprodukt, das es Ärzten ermöglicht, ihre Patienten im Alltag zur aktiven Mitarbeit an der Genesung anzuleiten.

Die App basiert auf drei Modulen: Bewegung, Entspannung und Wissen. Bewegungs- und Entspannungsübungen zielen auf eine direkte Verbesserung der Beschwerden und Stärkung des Rückens, während die Wissensvermittlung eine rückenschonende Lebensstilveränderung bei den Patienten fördert. Indem diese lernen, den Rücken im Alltag zu schonen, soll eine nachhaltige Verbesserung des Beschwerdebildes realisiert werden.

Interessierte Ärzte aus den Pilotregionen Hannover und Aurich können sich auf arzt.mineo-health.com ins Modellprojekt einschreiben. Anmelden kann man sich mit einer Arztnummer, Betriebsstättennummer oder einem Institutionskennzeichen. (ad)

Bild: © tippapatt – stock.adobe.com




Ähnliche News

Die Komplexität der im Rahmen von Courtagezusagen getroffenen Regelungen ist in jüngster Zeit infolge gesetzlicher Entwicklungen stetig angewachsen. Viele Makler nehmen die mit den Versicherern getroffenen Vereinbarungen unreflektiert in Kauf. Eine möglicherweise bedenkliche Entwicklung, sagt Hans-Ludger Sandkühler. weiterlesen
Die Finanzdienstleistungsbranche gewinnt bei Investoren wieder an Beliebtheit. Das zeigt unter anderem das Beispiel BlackFin Capital Partners. Der Wachstumsinvestor hat fast 1 Mrd. Euro für Investitionen in den europäischen Finanzdienstleistungssektor eingesammelt. weiterlesen
Im vergangenen Jahr haben die Fehlzeiten von Beschäftigten einen neuen Rekordwert erreicht, wie der aktuelle BKK Gesundheitsreport zeigt. Nahezu jeder sechste Fehltag ist auf psychische Erkrankung zurückzuführen. innerhalb von zehn Jahren haben sich psychisch bedingte Fehlzeiten mehr als verdoppelt. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.