Auf diese fünf Entwicklungen sind Anleger 2020 nicht eingestellt | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Auf diese fünf Entwicklungen sind Anleger 2020 nicht eingestellt
02. Dezember 2019

Auf diese fünf Entwicklungen sind Anleger 2020 nicht eingestellt

UBS Asset Management hat die aktuelle Ausgabe von Panorama mit dem Marktausblick für das Jahr 2020 vorgestellt. Darin enthalten sind fünf Entwicklungen, die die Erwartungen der Anleger im kommenden Jahr durchkreuzen könnten. Zugleich liefern die Experten fünf passende Reaktionen darauf.


UBS Asset Management hat die aktuelle Ausgabe von Panorama mit dem Marktausblick für das Jahr 2020 vorgestellt. Darin enthalten sind fünf Entwicklungen, die die Erwartungen der Anleger im kommenden Jahr durchkreuzen könnten. Zugleich liefern die Experten fünf passende Reaktionen darauf.


Auf diese fünf Entwicklungen sind Anleger 2020 nicht eingestellt

Während Anleger nach wie vor mit den Herausforderungen des schleppenden Wachstums und niedriger Renditen konfrontiert sind, könnten die Kapitalmärkte im Jahr 2020 nach Ansicht der Experten von UBS Asset Management durch fünf weitere mögliche Marktentwicklungen beeinflusst werden. Zu den potenziellen Szenarien gehören ein umfassendes Handelsabkommen zwischen den USA und China, überraschende Ergebnisse bei den US-Wahlen, fiskalische Impulse in der EU, eine Verschärfung des Klimawandels und ein Konflikt im Nahen Osten.

Fünf Folgen für die Anleger

Die fünf Entwicklungen haben laut UBS Asset Management konkrete Folgen für die Anleger. So könnte der Waffenstillstand im Handelskrieg insbesondere für Auftrieb bei Schwellenländer-Aktien sorgen, während die fiskalischen Impulse der EU den europäischen Aktien zugutekommen dürften. Eine Überraschung bei den US-Wahlen würde einer Untergewichtung in US-Aktien entgegenkommen und eine Verschärfung des Klimawandels das Interesse der Anleger an Nachhaltigkeitsthemen fördern. Im Falle eines Nahost-Konflikts erwartet UBS Asset Management, dass Aktien von Öldienstleistern steigen.

Anleger könnten auf dem falschen Fuß erwischt werden

„Anleger, die auf eine Fortsetzung des Trends des anhaltend niedrigen Wachstums und der tiefen Zinssätze ausgerichtet sind, könnten im Jahr 2020 auf dem falschen Fuß erwischt werden“, kommentiert Barry Gill, Head of Investments bei UBS Asset Management. „Obwohl es so aussieht, als würde dieser Konjunkturzyklus allmählich in die Jahre kommen, sind die Grundelemente für eine Beschleunigung des globalen Wachstums und sehr unterschiedliche wirtschaftliche Entwicklungen im Vergleich zum Jahr 2019 vorhanden.“ (mh)

Bild: © sasun Bughdaryan – stock.adobe.com




Ähnliche News

Über die europäische Finanztransaktionssteuer wird seit 2011 verhandelt. Nun könnte es womöglich schnell gehen. Die Verhandlungen stehen laut dem deutschen Bundesfinanzministerium kurz vor dem Durchbruch. Die Steuer soll unter anderem der Grundrente zugutekommen. weiterlesen
Die DWS hat ihren Kapitalmarktausblick für 2020 vorgestellt. Die Experten der Fondsgesellschaft gehen von einem baldigem Erstrundenabkommen im Handelskonflikt zwischen den USA und China aus. Den Dax sehen sie vor diesem Hintergrund bis Ende des Jahres bei 14.000 Punkten. weiterlesen
Finanzberatung ist ein Vertrauensgut. Doch wie steht es um das Vertrauen von Kunden in Berater und von Beratern zu den Anbietern in der Realität? Das hat das Flossbach von Storch Research Institute im Rahmen einer Umfrage unter Beratern analysiert. Herausgekommen sind neun Thesen zur Finanzberatung in Deutschland. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.