AssCompact suche
Home
Investment
28. April 2021
BaFin warnt vor BaFin-Zertifikaten
node.field_artikel_bild.entity.alt.value

BaFin warnt vor BaFin-Zertifikaten

Eine aktuelle Meldung der BaFin sorgt derzeit für Aufsehen. Darin warnt die deutsche Finanzaufsicht vor Zertifikaten. Das ist so weit nicht ungewöhnlich. Der vermeintliche Urheber der Zertifikate hingegen schon: die BaFin selbst.

Der BaFin sind mehrere Fälle bekannt geworden, in denen das angebliche Unternehmen Equity-Broker AKTIENGESELLSCHAFT Zertifikate im Namen der BaFin verschickt. Die BaFin weist darauf hin, dass die Zertifikate, die von diesem Unternehmen verschickt werden, Fälschungen sind. Das angebliche Unternehmen kontaktiere Verbraucher telefonisch unter der Telefonnummer +43-720-117383 und verspreche zudem Telefonate mit dem BaFin-Exekutivdirektor Dr. Thorsten Pötzsch.

BaFin wendet sich nie an Einzelpersonen

Die BaFin stellte vor diesem Hintergrund klar, dass sich die Finanzaufsicht nie an einzelne Personen wendet, um sie im Hinblick auf konkrete Bank-, Finanzdienstleistungs- oder Versicherungsgeschäfte zu beraten. Sie beteilige sich auch nicht an der Durchführung solcher Geschäfte, sondern sei ausschließlich im öffentlichen Interesse tätig.

Aufruf zu Ablehnung und Anzeige

Die Kernaufgabe der BaFin ist die Aufsicht über die von ihr zum Geschäftsbetrieb zugelassenen Bank-, Finanzdienstleistungs- und Versicherungsunternehmen. Darüber hinaus befasst sie sich auch mit Grundsatzfragen des Verbraucherschutzes und bearbeitet konkrete Anfragen und Beschwerden zu Banken, Finanzdienstleistern und Versicherungen, aber eben nicht mit der Beratung von und der Vermittlung für Einzelpersonen. Die BaFin bittet alle Personen, die mit dem entsprechenden Angebot in Kontakt kommen, dieses abzulehnen und Anzeige bei der Polizei oder Staatsanwaltschaft zu erstatten. (mh)

Bild: © MQ-Illustrations – stock.adobe.com