AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

bAV mit Riester-Förderung: Immer auf der richtigen Seite
23. September 2019

bAV mit Riester-Förderung: Immer auf der richtigen Seite

Knapp 80% der Deutschen achten bei der Altersvorsorge darauf, staatliche Förderung auszuschöpfen. Doch was, wenn es zwei Fördertöpfe gibt, von denen sich mal der eine, mal der andere mehr lohnt? Dann ist „Förder-Hopping“ gefragt. Genau das ermöglicht HDI jetzt in der bAV – in einem Vertrag, ohne Tarifwechsel.

2 / 2


Knapp 80% der Deutschen achten bei der Altersvorsorge darauf, staatliche Förderung auszuschöpfen. Doch was, wenn es zwei Fördertöpfe gibt, von denen sich mal der eine, mal der andere mehr lohnt? Dann ist „Förder-Hopping“ gefragt. Genau das ermöglicht HDI jetzt in der bAV – in einem Vertrag, ohne Tarifwechsel.


bAV mit Riester-Förderung: Immer auf der richtigen Seite
Hohe Zulagen für viele Arbeitnehmer

bAV mit Riester-Förderung lohnt sich für alle Angestellten, besonders für Bezieher niedrigerer Einkommen (einschließlich Minijobber und Teilzeitkräfte), für Eltern von kindergeldberechtigtem Nachwuchs, für Spitzenverdiener und aufgrund des Berufseinsteigerzuschusses für junge Berufstätige.

Die Grundzulage wurde kürzlich auf 175 Euro pro Jahr erhöht, für ab 2008 geborenen kindergeldberechtigten Nachwuchs gibt es je 300 Euro, für Berufseinsteiger darüber hinaus einmalig 200 Euro. Den Kontakt mit der Zentralen Zulagenstelle für Altersvermögen (ZfA) hält HDI. Dem Arbeitgeber entsteht dadurch keinerlei administrativer Aufwand. Ob ein Wechsel der Förderung vorteilhaft wäre, können Arbeitnehmer bei Bedarf selbst ermitteln. Dazu stellt HDI mit dem „bAV FörderFinder“ ein selbsterklärendes Online-Tool zur Verfügung.

Grundsätzlich kein Arbeitgeberzuschuss in der Riester-bAV

Bekanntlich hat der Gesetzgeber mit dem BRSG in der bAV auch einen obligatorischen 15%-igen Arbeitgeberzuschuss eingeführt. Er gilt seit Anfang 2019 für neue und ab 2022 zusätzlich für bestehende bAV-Verträge. Ziel der Regelung ist, dass Arbeitgeber sich an der Entgeltumwandlung nicht „bereichern“, sondern eingesparte Sozialversicherungsbeiträge als Zuschuss in die bAV ihrer Mitarbeiter investieren. Nutzen Angestellte die Riester-bAV, muss der Arbeitgeber grundsätzlich keinen Zuschuss leisten – schließlich spart er auch keine Sozialabgaben ein. Eine Ausnahme gilt, wenn für die steuerfreie Entgeltumwandlung nach § 3 Nr. 63 EStG ein Zuschuss von mehr als 15% vereinbart ist. Der übersteigende Teil gilt als freiwillig, weil er über das gesetzlich geforderte Maß hinausgeht. Deshalb steht der Zuschuss oberhalb von 15% auch Nutzern der Riester-bAV zu.

Mehr Haftungssicherheit, weniger Storno

Elternzeit, langfristige Erkrankung, Arbeitslosigkeit oder ein Jobwechsel, bei dem der neue Arbeitgeber die bestehende Direktversicherung nicht übernimmt: Solche Ereignisse haben Arbeitnehmer bisher oft dazu bewogen, ihre Verträge der betrieblichen Altersversorgung zu stornieren – mit entsprechenden Konsequenzen für die betreuenden Vermittler. Damit ist jetzt Schluss. Denn HDI ermöglicht Arbeitnehmern erstmals, weiter staatliche Förderung zu kassieren, wenn sie ihre Direktversicherungen privat fortführen. Das funktioniert, weil die Riester-Förderung – anders als die steuerfreie Entgeltumwandlung – kein aktives Arbeitsverhältnis mit Gehaltszahlung voraussetzt. Viele typische „Störfälle“ der bAV, die bisher oft zum Storno führten, werden damit entschärft.

Ein weiterer positiver Effekt: Vermittler müssen nicht mehr entscheiden, ob sie Arbeitnehmern die steuerfreie Entgeltumwandlung oder die Riester-Förderung empfehlen. Denn HDI bietet beides in einem Tarif. Damit beraten Vermittler automatisch nach dem Best-Advice-Prinzip.

Diesen Artikel lesen Sie auch in der AssCompact Sonderedition „Betriebliche Versorgung“ auf Seite 18f. und in unserem ePaper.

Über Trends rund um bAV und bKV informiert das AssCompact Wissen Forum „betriebliche Versorgung“ am 24.09.2019 in Kassel. Alles Wissenswerte zur Veranstaltung finden Sie hier.

Bild oben: © peterschreiber.media – stock.adobe.com

Seite 1 bAV mit Riester-Förderung: Immer auf der richtigen Seite

Seite 2 Hohe Zulagen für viele Arbeitnehmer


Fabian von Löbbecke Fabian von Löbbecke



Ähnliche News

Laut einer aktuellen Aon-Studie schaffen Arbeitgeber verstärkt Anreize dafür, dass sich Beschäfigte eine bAV über Entgeltumwandlung aufbauen. Fast zwei Drittel der Unternehmen gewähren einen Arbeitgeberzuschuss. Den Versorgungsgrad ihrer Mitarbeiter haben jedoch nur wenige Firmen im Blick. weiterlesen
Die Covid-19-Pandemie hat auch die Versicherungswirtschaft und die Vermittler weitestgehend unvorbereitet getroffen. Aber in der Krise ergeben sich auch neue Chancen für den Vertrieb und die bAV, wie Dr. Henriette Meissner, Geschäftsführerin der Stuttgarter Vorsorge-Management GmbH, aufzeigt. weiterlesen
In der Corona-Krise hat Video-Conferencing eine neue Bedeutung erhalten. Makler können hier aber schnell in eine Digitalisierungsfalle tappen. Das kostet besonders im Bereich der betrieblichen Altersversorgung zu viel Nerv und Zeit. Die PS Group bietet Maklern deshalb eine Kooperation für durchgängige Prozesse an. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.