AssCompact suche
Home
Management & Wissen
26. September 2022
Bei der Zielgruppensuche sind drei Kriterien ausschlaggebend

1 / 2

Bei der Zielgruppensuche sind drei Kriterien ausschlaggebend

Der Erstplatzierte des Jungmakler Awards 2020, Moritz Heilfort, hat sich eine ganz spezielle Zielgruppe ausgesucht: Soldaten. Im AssCompact-Interview verrät er, wie Makler es ihm gleichtun können und in die Lage versetzt werden, eine passende, aber auch ertragreiche Zielgruppe aufzutun.

Interview mit Moritz Heilfort, Geschäftsführer der paladinum GmbH
Hallo Moritz. Mit deinem Unternehmen paladinum hast du dich in erster Linie auf die Betreuung von Soldaten konzentriert. Weshalb gerade diese Zielgruppe?

Aufgrund meiner langjährigen Zugehörigkeit zur Truppe sowie meiner Expertise im Personalbereich der Bundeswehr lag die entsprechende Spezialisierung auf der Hand. Hinzu kommt die tiefe emotionale Zugewandtheit durch die gelebte Kameradschaft.

Während deiner Zeit als aktiver Soldat im Personalwesen hast du bereits nebenberuflich studiert. Wann stand für dich fest, dass du eines Tages paladinum gründen würdest? Und weshalb reizte es dich, Unternehmer zu sein?

Damals war die Idee zu gründen noch weit weg. Ich wollte vor allem lernen und machen. Mein Interesse am Unternehmertum hat seinen Ursprung in meiner Ausbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt. Themen wie Finanzwirtschaft oder Mitarbeiterpädagogik warfen immer mehr Fragen auf, die mir die Bundeswehr natürlich nicht beantworten konnte. Aber meine Neugier und mein Ehrgeiz, eines Tages ein eigenes Unternehmen zu führen, waren geweckt.

Über deine Tätigkeit als Reservist bist du bis heute mit der Bundeswehr eng verbunden. Über welche Kanäle sorgst du noch dafür, dass man in der Truppe auf dich aufmerksam wird?

Die Reservistentätigkeit dient unter anderem dazu, mein Wissen in Bezug auf das Personalwesen aktuell zu halten. Davon profitieren unsere Kunden enorm.

Aufmerksamkeit errege ich vor allem mit meiner Bekanntheit in verschiedenen Social-Media-Kanälen, den Fachartikeln über Soldatenversorgung sowie meinen ungewöhnlichen Charity-Veranstaltungen zugunsten von Einsatzveteranen über digitale Apps und Streaming­plattformen wie Twitch.

Nicht jeder Makler kann eine derart starke Verbindung zu seiner Zielgruppe vorweisen. Welche Tipps würdest du einem befreundeten Kollegen mitgeben, der gerade auf der Suche nach seiner Nische bzw. seiner Zielgruppe ist?

Eine Zielgruppe muss drei Kriterien erfüllen, damit sie für Maklerinnen und Makler Sinn ergibt:

Sie braucht ein real lösbares Problem.

Diese Lösung muss für den Makler wirtschaftlich und für die Kunden sinnvoll sowie attraktiv sein.

Es braucht eine authentische mentale Schnittstelle zwischen Makler und Zielgruppe. In meinem Fall eben die berufliche Zugehörigkeit. Das kann aber auch ein Hobby oder Ehrenamt sein.

Und was wäre dein Rat, wenn ein Makler sich auf eine Zielgruppe fokussiert hat, aber das Geschäft nicht so recht anziehen will? Woran kann es hapern? Und womit könnte man das Ruder herumreißen?

In der Regel hapert es daran, dass nicht alle drei zuvor genannten Kriterien erfüllt sind. Es lohnt sich, diese Punkte genau zu hinterfragen und auch mit den Kunden zu verifizieren.

 
Ein Interview mit
Moritz Heilfort