AssCompact suche
Home
Assekuranz
22. Mai 2021
BGV: Stabilität in herausforderndem Umfeld
node.field_artikel_bild.entity.alt.value

BGV: Stabilität in herausforderndem Umfeld

Drei Sondereffekte prägen das Geschäftsjahr 2020 des BGV: Durch den geringeren Autoverkehr ab dem ersten Lockdown gab es in der Kfz-Versicherung weniger Schadenaufwendungen. Aber die Aufwendungen in der Allgemeinen Haftpflicht und der BSV sind durch die Bildung von Rückstellungen gestiegen.

Die Versicherungsgruppe BGV Badische Versicherungen hat sich im Geschäftsjahr 2020 trotz sehr herausfordernder Umstände eigenen Aussagen zufolge stabil entwickelt. Die gebuchten Beiträge liegen mit 391,3 Mio. Euro leicht unter Vorjahresniveau (2019: 392,7 Mio. Euro). Die Brutto-Aufwendungen für Versicherungsfälle gingen deutlich um 3,0% zurück und beliefen sich auf 300,4 Mio. Euro (2019: 309,7 Mio. Euro), was vor allem auf die rückläufigen Schadenzahlen in der Kfz-Versicherung zurückzuführen sei. Die NettoCombined-Ratio blieb im Vergleich zum Vorjahr konstant bei 95,3%.

Sondereffekte im Geschäftsjahr 2020

Drei Sondereffekte prägen das Geschäftsjahr 2020: Durch den deutlich geringeren Autoverkehr auf den Straßen ab dem ersten Lockdown gab es in der Kfz-Versicherung weniger Schadenaufwendungen. Auf der anderen Seite sind die Aufwendungen in den Sparten Allgemeine Haftpflichtversicherung und Betriebsschließungsversicherung durch die Bildung von Rückstellungen gestiegen. Im Ergebnis bleibt ein Jahresüberschuss in Höhe von 9,7 Mio. Euro, der deutlich über dem Wert des Vorjahres (5,2 Mio. Euro) liegt.

Die Kapitalanlagen stiegen zwar von 0,97 Mio. Euro auf 1,04 Mrd. Euro (+ 6,9%). Die Erträge aus Kapitalanlage sanken aber von 18,7 Mio. Euro auf 15,1 Mio. Euro im Jahr 2020. Damit verminderte sich die Nettoverzinsung von 1,46% auf 1,05%.

Beitragsrückerstattung für Kunden und Mitglieder

Trotz der insgesamt herausfordernden Umstände gewährt der BGV auch in diesem Jahr eine Beitragsrückerstattung auf Rekordniveau: Knapp 8,2 Mio. Euro (2019: 8,0 Mio. Euro) gehen als Rückerstattung an die Mitglieder des Badischen Gemeinde-Versicherungs-Verbands und an die Versicherungsnehmer der BGV-Versicherung AG.

Ausblick auf 2021

In den ersten vier Monaten dieses Jahres setzen sich die Tendenzen aus 2020 fort. Dank bislang ausbleibender Großschadenereignisse und eines weiterhin geringeren Verkehrsaufkommens gingen die Schadenaufwendungen um 16,2% zurück auf 53,8 Mio. Euro (April 2019: 64,2 Mio. Euro). Aufgrund der andauernden Kontaktbeschränkungen ist der direkte Kundenkontakt die größte Herausforderung. Immer wieder müssen BGVKundencenter vorübergehend geschlossen werden. Die gebuchten Beiträge gingen auch deswegen leicht auf 308,2 Mio. Euro zurück (April 2020: 312,6 Mio. Euro). (ad)

Bild: © utah51 – stock.adobe.com