Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
AssCompact suche
Home
Investment
17. Oktober 2021
Boom bei nachhaltigen Privatmarkt-Fonds prognostiziert

Boom bei nachhaltigen Privatmarkt-Fonds prognostiziert

Das Interesse an Sustainable Finance wächst und wächst: Das Volumen nachhaltiger Vermögensanlagen wird sich in den kommenden Jahren sehr dynamisch entwickeln, so eine Prognose von PwC Luxemburg.

Neue globale Hitzerekorde, sintflutartige Regenfälle in Teilen Mitteleuropas und das allmählich abschmelzende Eis in der Arktis zeigen: die Folgen des Klimawandels machen sich in allen Regionen der Erde verstärkt bemerkbar. Für eine möglichst effektive Anpassung an die Folgen des Klimawandels gilt u.a. die allmähliche Umstellung von Investments auf nachhaltige Kapitalanlagen als ein bedeutender Erfolgsfaktor. Wie eine neue Studie von PricewaterhouseCoopers Luxemburg (PwC) nun prognostiziert, befindet sich dieses Marktsegment auf dem europäischen Kapitalmarkt auf deutlichem Wachstumskurs.

Anstieg nachhaltiger Vermögenswerte auf bis zu 1,2 Bio. Euro

Allein bis 2025 soll das Vermögen europäischer Nachhaltigkeitsinvestments im Privatsektor laut Studie auf bis zu 1,2 Bio. Euro steigen. Dies entspräche dann einem Anteil von 42,4 % an den gesamten Vermögenswerten der Privatmarktbranche, verglichen mit lediglich 14,8 % im Jahr 2020. Selbst im pessimistischen Szenario klettert das Volumen nachhaltiger Investments auf rund 775 Mrd. Euro, was immer noch etwa ein Viertel des gesamten Anlagevolumens bedeuten würde. Grund für die rasante Entwicklung ist laut PwC, dass sich die Umstellung auf nachhaltigkeitsorientierte Investments in der europäischen Finanzbranche mit großem Tempo und in einer enormen Größenordnung auf den Privatmarkt durchschlagen wird.

Neue Geschäftschancen durch nachhaltige Fonds

Diese Zahlen zeigen eindeutig: Die Vermittlung nachhaltiger Anlagen bekommt in Zukunft für Makler herausragende Bedeutung. Die Umstellung auf den Kapitalmärkten birgt also neue Geschäftschancen, die es auch zu nutzen gilt. Bezogen auf einzelne Anlageklassen zeichnet die Studie von PwC dabei folgendes Bild: Das Anlagevolumen im Private Equity-Segment (PE) wird bis 2025 voraussichtlich am stärksten zulegen können. Während das PE-Fondsvolumen 2020 noch 62 Mrd. Euro betrug, beziffert es sich bereits 2025 auf 186 Mrd. Euro (pessimistisches Szenario) beziehungsweise 417 Mrd. Euro (optimistisches Szenario). Aber auch bei Immobilien und im Infrastruktursegment prognostiziert die Studie kräftig steigende Marktanteile bei nachhaltigen Fondsanlagen. (as)

Bild: © fotomek – adobe.stock.com