CHECK24-Urteil: Versicherer dürfen sich Onlinevergleich nicht entziehen | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

CHECK24-Urteil: Versicherer dürfen sich Onlinevergleich nicht entziehen
19. Oktober 2018

CHECK24-Urteil: Versicherer dürfen sich Onlinevergleich nicht entziehen

Versicherer dürfen sich dem Kfz-Versicherungsvergleich von CHECK24 nicht entziehen. Das hat das Landgericht Köln am vergangenen Freitag entschieden. Geklagt hatte die HUK-COBURG.


Versicherer dürfen sich dem Kfz-Versicherungsvergleich von CHECK24 nicht entziehen. Das hat das Landgericht Köln am vergangenen Freitag entschieden. Geklagt hatte die HUK-COBURG.


CHECK24-Urteil: Versicherer dürfen sich Onlinevergleich nicht entziehen

Versicherer können Vergleichsportalen wie CHECK24, die Versicherungen vergleichen, nicht verwehren, ihre Tarife in Echtzeit zum Zwecke des Versicherungsvergleichs abzurufen. Das hat das Landgericht Köln entschieden und damit eine Klage der HUK-COBURG gegen das Münchener Vergleichsportal CHECK24 abgewiesen. Der Versicherer wollte mit seiner Marke nicht mehr im Kfz-Versicherungsvergleich von CHECK24 erscheinen.

Versicherungstarife müssen auch ohne Abschlussmöglichkeit im Vergleichsergebnis erscheinen dürfen

Nach der Entscheidung des Landgerichts Köln können Versicherungen nicht untersagen, dass ihre Tarife auch ohne Preise und nur mit Leistungsbestandteilen im Vergleichsergebnis auf einem Onlineportal angezeigt werden. Das Gericht begründete dies damit, dass es sich bei CHECK24 gerade nicht um einen reinen Preisvergleich handele, sondern „vielmehr um einen weitergehenden Vergleich der verschiedenen Tarife der einzelnen Anbieter“. Für Versicherer bedeutet dies, dass – auch wenn ein Preisvergleich und ein Abschluss ihrer Tarife über das Portal nicht möglich sind – dennoch diese Tarife im Vergleichsergebnis angezeigt werden. (tos)

Landgericht Köln, Urteil vom 19.10.2018, Az.: 31 O 376/17




Ähnliche News

Um den Wissens- und Technologietransfer weiter voranzutreiben und praxisorientierte Produktinnovationen zu bewerten und zu prämieren, haben MORGEN & MORGEN und das Versicherungsmagazin im Rahmen des 6. Innovationspreises der Assekuranz zehn Gesellschaften ausgezeichnet. weiterlesen
Davor Horvat feiert mit seiner Honorarfinanz AG sein zehnjähriges Jubiläum in der Honorarberatung. Das Unternehmen mit eigener KWG-Lizenz und mittlerweile 22 Repräsentanzen will mit seiner Geschichte Anlageberatern Mut machen, in die Honorarberatung zu wechseln. weiterlesen
Die Zahl der Versicherungsvermittler ist weiter rückläufig, wie aktuelle Daten des DIHK belegen. Im dritten Quartal 2019 waren 199.232 Versicherungsvermittler im Online-Register eingetragen – das sind 189 weniger als im zweiten Quartal diesen Jahres. Der Rückgang betrifft insbesondere die gebundenen Vertreter. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.