AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Coface erwartet Insolvenzwelle durch Corona
07. April 2020

Coface erwartet Insolvenzwelle durch Corona

Die Corona-Pandemie und ihre Gegenmaßnahmen haben massive Folgen für die Wirtschaft. Der Kreditversicherer Coface rechnet in diesem Jahr mit einer globalen Insolvenzwelle. Demnach dürften die Insolvenzen weltweit um ein Viertel steigen. Auch in Deutschland erwartet Coface einen deutlichen Anstieg.


Die Corona-Pandemie und ihre Gegenmaßnahmen haben massive Folgen für die Wirtschaft. Der Kreditversicherer Coface rechnet in diesem Jahr mit einer globalen Insolvenzwelle. Demnach dürften die Insolvenzen weltweit um ein Viertel steigen. Auch in Deutschland erwartet Coface einen deutlichen Anstieg.


Coface erwartet Insolvenzwelle durch Corona

68 Länder werden dieses Jahr in eine Rezession geraten und das globale Wirtschaftswachstum mit minus 1,3% negativ sein. Der Welthandel bricht um 4,3% ein. Und die Firmeninsolvenzen steigen weltweit um 25%, in Deutschland um 11%. Das erwartet der Kreditversicherer Coface in seinem neuen Ausblick für die Weltwirtschaft im Corona-Jahr 2020.

Bisherige Prognosen schlagartig hinfällig

Mit der Corona-Krise wurden alle Prognosen vom Jahresbeginn schlagartig hinfällig. So auch die Insolvenzprognosen von Coface. Im Januar erwartete der internationale Kreditversicherer noch eine moderate weltweite Zunahme um 2%. Jetzt hat sich diese Zahl mehr als verzehnfacht. Das wäre der stärkste Anstieg seit 2009 als das Plus bei 29% lag. Das gelte selbst wenn die Wirtschaft im dritten Quartal wieder langsam anspringen würde und ohne eine eventuelle zweite Corona-Welle in der zweiten Jahreshälfte.

39% mehr Insolvenzen in den USA

Coface-Volkwirtin Christiane von Berg konstatiert negative Entwicklungen auf der Produktions- wie auf der Nachfrageseite: „Das schwächt Umsätze, Cashflows und Margen der Unternehmen erheblich. Mit den zu erwartenden Folgen bei den Insolvenzen.“ Den größten Anstieg der Unternehmensinsolvenzen erwartet Coface in den USA mit einem Plus von 39%. Den Schnitt der westeuropäischen Länder beziffert der Kreditversicherer mit 18%. Im Einzelnen sieht Coface eine Steigerung für Deutschland um 11%, Frankreich um 15%, Großbritannien um 33%, Spanien um 22% und Italien um 18%.

BIP-Rückgang in Deutschland von 6,7%

„Insgesamt steht die globale Wirtschaft in diesem Jahr vor ihrer ersten Rezession seit 2009“, sagt Christiane von Berg. Der Rückgang dürfte selbst bei einem günstigen Szenario bei 1,3% liegen. In den USA wird die Wirtschaftsleistung laut Coface in diesem Jahr um 2,9% sinken, in der Eurozone um 6,2%. Die BIP-Wachstumsprognose für Deutschland liegt nun sogar bei einem Minus von 6,7%. Das wäre ein stärkerer Konjunktureinbruch als 2009. (mh)

Bild: © alphaspirit – stock.adobe.com




Ähnliche News

180 Mrd. Euro neue Schulden will die große Koalition im kommenden Jahr zur Bekämpfung der Corona-Pandemie aufnehmen. Die Mehrheit der Deutschen rechnet laut einer Umfrage damit, dass sich diese in steigenden Sozialversicherungsbeiträgen und Steuern niederschlagen werden. weiterlesen
Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) empfiehlt Verbrauchern, ihre Prämiensparverträge sorgfältig zu überprüfen. Grund sind unwirksame Klauseln zur einseitigen Änderung der Zinsen durch die Banken. Die BaFin prüfe deswegen sogar verwaltungsrechtliche Optionen. weiterlesen
Das Financial Home könnte die nächste große Revolution der Finanzwelt werden. Zu diesem Fazit kommt die Unternehmensberatung Oliver Wyman in einer aktuellen Analyse. Insbesondere für Versicherer bedeute das eine erhebliche Herausforderung. Sie seien daher dringend zum Handeln aufgefordert. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.