AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Corona-Soforthilfe für kleine Firmen, Solo-Selbstständige und Freiberufler
24. März 2020

Corona-Soforthilfe für kleine Firmen, Solo-Selbstständige und Freiberufler

Um kleine Unternehmen, Solo-Selbstständige und Angehörige der Freien Berufe in der Corona-Krise zu unterstützen, haben Bundesfinanzminister Scholz und Bundeswirtschaftsminister Altmaier Soforthilfen von bis zu 50 Mrd. Euro auf den Weg gebracht.


Um kleine Unternehmen, Solo-Selbstständige und Angehörige der Freien Berufe in der Corona-Krise zu unterstützen, haben Bundesfinanzminister Scholz und Bundeswirtschaftsminister Altmaier Soforthilfen von bis zu 50 Mrd. Euro auf den Weg gebracht.

Corona-Soforthilfe für kleine Firmen, Solo-Selbstständige und Freiberufler

Angesichts der Corona-Krise haben Bundesfinanzminister Olaf Scholz und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier finanzielle Soforthilfen für kleine Unternehmen aller Wirtschaftsbereiche, Solo-Selbstständige und Angehörige der Freien Berufe bis zu zehn Beschäftigten vorgelegt. Das Programmvolumen umfasst bis zu 50 Mrd. Euro vor. Scholz erklärt: „Wir gehen in die Vollen, um auch den Kleinstunternehmen und Solo-Selbstständigen unter die Arme zu greifen. Sie brauchen unsere besondere Unterstützung, sie werden von dieser Krise hart getroffen. Deshalb gibt es vom Bund jetzt schnell und unbürokratisch Soforthilfe.“

Soforthilfen in Form von Zuschüssen

Wie der Bundesfinanzminister betonte, handelt es sich bei den Soforthilfen um Zuschüsse, nicht um Kredite. Unternehmer müssten also nichts zurückzahlen. „Wir lassen niemanden allein. Es darf und wird hier keine Solidaritätslücke geben,“ unterstrich Bundeswirtschaftsminister Altmaier. :

Eckpunkte der Soforthilfen

Im Einzelnen sieht das Hilfspaket Einmalzahlungen bis 9.000 Euro für drei Monate bei bis zu fünf Beschäftigten vor. Einmalzahlungen bis 15.000 Euro für drei Monate soll es bei bis zu zehn Beschäftigten geben.

Die im Kabinett beschlossenen Eckpunkte über die Soforthilfen für kleine Unternehmen stehen als pdf-Dokument auf der Seite des Bundeswirtschaftsministeriums zum Download bereit: www.bmwi.de

Bild: © Daniel Fuhr – stock.adobe.com




Ähnliche News

Laut „Bundeslagebild Cybercrime 2019“ des Bundeskriminalamts registrierte die deutsche Polizei im vergangenen Jahr 100.514 Fälle von Cybercrime. Das sind über 15% mehr als 2018. Die Schäden werden auf über 100 Mrd. Euro geschätzt. Kriminelle machten sich auch die Corona-Krise zunutze. weiterlesen
Nach neuesten Angaben des Statistischen Bundesamts (Destatis) hat sich die Lebenserwartung in Deutschland erneut leicht erhöht. So können neugeborene Mädchen im Schnitt 83,4 Jahre alt werden, neugeborene Jungen 78,6 Jahre. Ein Vergleich der Bundesländer zeigt zum Teil aber große Unterschiede. weiterlesen
Bei der fünften Auflage des FinTechGermany Award hatten sich mehr als 220 Start-ups und Scale-ups aus dem In- und Auslang beworben oder wurden von der Jury nominiert. Acht Finanz-Start-ups durften sich am Ende über die Auszeichnung freuen, darunter auch das InsurTech Getsafe. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.