AssCompact suche
Home
Assekuranz
13. Mai 2021
COVAX: Chubb und Marsh kooperieren bei Versicherungsschutz
node.field_artikel_bild.entity.alt.value

COVAX: Chubb und Marsh kooperieren bei Versicherungsschutz

Für das sogenannte „COVAX No-Fault Compensation Program“ arbeiten Chubb und Marsh in Sachen Versicherungsschutz mit der WHO und der Impfstoff-Allianz Gavi zusammen.

Chubb und Marsh arbeiten für das sogenannte „COVAX No-Fault Compensation Program“ mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der Impfstoff-Allianz (Gavi) zusammen. Das Programm will berechtigten Personen in 92 Ländern und Volkswirtschaften niedrigen Einkommens ein schnelles, faires und transparentes Verfahren bieten, um bis zum 30.06.2022 eine Entschädigung für seltene, aber schwerwiegende unerwünschte Zwischenfälle im Zusammenhang mit den durch COVAX vertriebenen Impfstoffen zu erhalten. Das „COVAX No-Fault Compensation Program“ ist der erste und einzige Entschädigungsmechanismus für Impfstoffschäden auf internationaler Ebene.

COVAX wurde gemeinsam von Gavi, der Koalition für Innovationen in der Epidemievorbeugung CEPI (Coalition for Epidemic Preparedness Innovations) und der WHO in Zusammenarbeit mit UNICEF als wichtigster Implementierungspartner ins Leben gerufen, um die Entwicklung und Herstellung von COVID-19-Impfstoffen zu beschleunigen und deren fairen und gerechten Zugang für jedes Land der Welt zu gewährleisten.

Durch die Zusammenarbeit von Chubb und Marsh werden für das „COVAX No Fault Compensation Program“ bis zu 150 Mio. US-Dollar an Versicherungssumme zur Verfügung gestellt, um Entschädigungszahlungen an die berechtigten Personen in den sogenannten „Gavi COVAX Advance Market Commitment (AMC)“-berechtigten Volkswirtschaften abzudecken.

Der Versicherungsmakler Marsh leitete die globale Platzierung der maßgeschneiderten Lösung. Chubb ist der führende Versicherer, unterstützt von weiteren zehn Versicherern in den USA, Großbritannien, Deutschland, Irland, der Schweiz und den Bermudas. (ad)

Bild: © Benedikt – stock.adobe.com