Deutsches PropTech tokenisiert millionenschwere Immobilie | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Deutsches PropTech tokenisiert millionenschwere Immobilie
10. September 2019

Deutsches PropTech tokenisiert millionenschwere Immobilie

Token sind bisher vor allem im Zusammenhang mit Kryptowährungen wie Bitcoin ein Begriff. Nun erobern sie aber auch die Immobilienwelt. Die Berliner Technologieplattform ScalingFunds ist vom Immobilienentwickler und -investor Uavend beauftragt worden, eine Immobilie im Wert von 35 Mio. Euro zu tokenisieren.


Token sind bisher vor allem im Zusammenhang mit Kryptowährungen wie Bitcoin ein Begriff. Nun erobern sie aber auch die Immobilienwelt. Die Berliner Technologieplattform ScalingFunds ist vom Immobilienentwickler und -investor Uavend beauftragt worden, eine Immobilie im Wert von 35 Mio. Euro zu tokenisieren.


Deutsches PropTech tokenisiert millionenschwere Immobilie

ScalingFunds, eine Marke von Brickblock, ist eine Technologieplattform mit Sitz in Berlin. Uavend Property and Leisure hat sich mit dieser nun zusammengeschlossen, um ein Immobilienvehikel mit einem Volumen von 35 Mio. Euro zu tokenisieren. Bei der Immobilie handelt es sich um ein luxuriöses Wohngebäude im Südwesten Englands, das im Sommer 2019 eröffnet werden soll.

Registrierung auf der Blockchain

Das Immobilienprojekt wird von einem Premium-Anbieter betrieben, der landesweit mehr als 50 Immobilien aus internationalen und britischen Fonds betreut. Die von Brickblock entwickelte Technologie ermöglicht es nach eigener Aussage, Anteile des Anlagevehikels auf der Blockchain zu registrieren. Im Allgemeinen wird dieser Schritt als Tokenisierung bezeichnet.

Das bedeutet die Tokenisierung einer Immobilie

Durch eine solche Tokenisierung geschaffene digitale Anteile berechtigen den Inhaber zum wirtschaftlichen Nutzen des zugrunde liegenden Immobilienvermögens, zum Beispiel in Form von Dividenden, Mieten, Zinsen oder sonstigen Ausschüttungen. Darüber hinaus schafft die Tokenisierung Liquidität, da digitale Anteile auf dem Sekundärmarkt ohne die Teilnahme traditioneller Finanzinstitute gehandelt werden können. Unter dem Strich sollen Finanzbeteiligungen durch die Integration einer solchen Technologie effizienter strukturiert werden.

„Meilenstein für Immobilien- und Blockchainbranche“

„Die Tokenisierung dieser britischen Immobilie ist ein großer Meilenstein nicht nur für ScalingFunds, sondern für die gesamte Immobilien- und Blockchainbranche in Europa“, kommentiert Jakob Drzazga, Gründer und CEO von Brickblock, den Deal. „Wir arbeiten zunehmend mit institutionellen Kunden zusammen, die sich für die Möglichkeiten der Nutzung der Blockchain-Technologie als dezentrale, sichere und unveränderliche Registrierungsstelle interessieren.“ (mh)

Bild: © SasinParaksa – stock.adobe.com



Ähnliche News

Das BF.Quartalsbarometer misst seit 2012 die Stimmung unter den deutschen Immobilienfinanzierern. In der aktuellen Ausgabe ist der Stimmungsindikator auf ein neues Rekordtief abgestürzt. Unter den Marktteilnehmern herrscht derzeit eine enorme Verunsicherung. weiterlesen
Exporo ist der klare Marktführer bei Immobilien-Crowdinvestments in Deutschland. Das PropTech muss nun erstmals über die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens informieren. Betroffen ist die DEMA Deutsche Mikroapartment AG und damit ein Projekt auf der Crowdplattform. weiterlesen
Immobilienmakler müssen sich auf neue Provisionsregeln bei der Vermittlung von Kaufimmobilien einstellen. Stefan Mantl, Gründer und CEO der onOffice GmbH, hat sich mit dem Für und Wider des Bestellerprinzips bei der Kaufvermittlung von Wohnimmobilien auseinandergesetzt. Demnach lohnt sich der Gang zum Immobilienmakler auch in Zukunft. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.