AssCompact suche
Home
Assekuranz
Die Deutsche Familienversicherung ist an der Börse
node.field_artikel_bild.entity.alt.value

Die Deutsche Familienversicherung ist an der Börse

Der zweite Anlauf ist geglückt: Die Deutsche Familienversicherung ist an der Börse. Im Rahmen des Börsengangs flossen dem Versicherer Bruttoemissionserlöse von 52,1 Mio. Euro zu. Das Geld soll weiteres Wachstum finanzieren.

Der Börsengang der DFV Deutsche Familienversicherung AG ist im zweiten Versuch gelungen. Im Rahmen des Börsengangs wurden insgesamt 4.370.000 Angebotsaktien platziert, davon 3.800.000 Aktien aus einer Kapitalerhöhung gegen Bareinlagen sowie 570.000 bestehende Aktien zur Deckung von Mehrzuteilungen. Das Angebot war überzeichnet, wie das Unternehmen mitteilt. Die Bruttoemissionserlöse betragen 52,1 Mio. Euro.

Die Aktien der DFV werden seit 04.12.2018 im regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse unter der Wertpapierkennnummer (WKN) A2NBVD, der ISIN DE000A2NBVD5 und dem Tickersymbol „DFV“ gehandelt. Die Aktien notierten zum Handelsstart bei 12,30 Euro nach einem Ausgabepreis von 12,00 Euro.

Tatkräftige Unterstützung von der VPV

Dr. Stefan M. Knoll, Gründer und CEO der DFV, hat im Vorfeld den Versicherer zum InsurTech getrimmt. Den Börsengang kommentiert er: „Mit unserer IT und den darauf aufsetzenden digitalen Prozessen sind wir die hessisch-deutsche Antwort aus Frankfurt am Main auf die internationale InsurTech-Entwicklung. Dass wir die VPV Lebensversicherung als neuen Ankerinvestor gewinnen konnten, ist ein starkes Signal in den Markt.“ (bh)