Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
AssCompact suche
Home
Management & Wissen
14. September 2021
Die ehrgeizigen Nachhaltigkeitsziele der Zurich

Die ehrgeizigen Nachhaltigkeitsziele der Zurich

Die Zurich Gruppe Deutschland will Klimaneutralität aller betrieblichen Abläufe bis spätestens 2050 erreichen und zu einem der nachhaltigsten Unternehmen weltweit werden. Im Rahmen der Nachhaltigkeitsstrategie wurde auch eine Partnerschaft mit dem Weltumsegler Boris Herrmann vereinbart.

Die Versicherungswirtschaft hat eine Rolle über das eigene Geschäftsmodell hinaus und das soll sich auch in der Nachhaltigkeitsstrategie der Zurich Gruppe Deutschland widerspiegeln. Der Versicherer hat es sich zum Ziel gesetzt, eines der nachhaltigsten und verantwortungsvollsten Unternehmen weltweit zu werden. Im Rahmen dieses Vorhabens hat man nun die Ambitionen konkretisiert und drei zentrale Handlungsfelder vorgestellt. So wird die Zurich sich darin engagieren, das Vertrauen in eine digitale Gesellschaft zu fördern, eine nachhaltige Arbeitswelt zu schaffen und einen überproportionalen Beitrag zur Erreichung des 1,5-Grad-Ziels zu leisten.

„Unser Fokus wird insbesondere auf der Einhaltung des 1,5-Grad-Ziels liegen. Hier werden wir als Versicherer die größten Hebelwirkungen entfachen können. Deshalb werden wir überproportional wirksam im Rennen gegen den Klimawandel sein. Dieses Rennen müssen wir gewinnen“, so Dr. Carsten Schildknecht, Vorstandsvorsitzender der Zurich Gruppe Deutschland bei einer Veranstaltung am Rande der Kieler Woche.

Vorreiter der Branche

Als Motivation nennt Schildknecht die Folgen des mittlerweile überall sichtbaren Klimawandels. Zurich will bis 2050 in allen Aspekten ihres Geschäfts – vom Investment- und Risikomanagement über Versicherungsprodukte und den Betrieb – klimaneutral sein und sieht sich im Engagement als Vorreiter der Branche. Hebelwirkung sieht die Zurich in vier Rollen: Als Unternehmen und Arbeitgeber, als Investor und Berater, Versicherer und Risiko-Manager sowie als Teil der Gesellschaft.

Partnerschaft mit Weltumsegler Boris Herrmann

Im Rahmen ihrer Nachhaltigkeitsstrategie hat die Zurich auch eine Partnerschaft mit Weltumsegler und Klima-Botschafter Boris Herrmann vereinbart. Ziel ist es, gemeinsam an Nachhaltigkeitsthemen im Bereich Klima- und Ozeanforschung zu arbeiten und für die Negativfolgen des Klimawandels zu sensibilisieren. So ist Zurich offizieller Partner von Herrmanns Team „Malizia“. Mit der Botschaft „A Race We Must Win“ und dem SDG-Rad (SDG = Sustainable Development Goals) der Vereinten Nationen auf den Segeln als Symbol für den Kampf gegen den Klimawandel, unterstützt Boris Herrmann mit seinem Team Malizia die Meeresforschung und setzt dabei gezielt auf eine weltweite Aufklärung. Boris Herrmann ist auf Einladung der Zurich auch Gast beim DKM Forum hybrid 2021.

Weitere Informationen zu den Nachhaltigkeitsprojekten der Zurich finden sich hier.

Bild: Weltumsegler Boris Herrmann und Dr. Carsten Schildknecht, Vorstandsvorsitzender der Zurich Gruppe Deutschland, © Zurich Gruppe Deutschland