Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
AssCompact suche
Home
Vertrieb
26. November 2021
Die Jungmakler 2021 im Gespräch: Alexander Teßmann

Die Jungmakler 2021 im Gespräch: Alexander Teßmann

Alexander Teßmann ist für seine Kunden der Versicherungs-Superheld schlechthin. Aber auch die Jury des Jungmakler Awards zeigte sich vom Versicherungsgeek überzeugt. Welche Ziele sich der Unternehmer setzt und weshalb Twitch für ihn ein Akquisitionskanal ist, hat AssCompact im Gespräch erfahren.

Hi, Alexander, oder sollte ich lieber Tazman sagen?

Servus! Wenn Tazman richtig ausgesprochen wird, also ein wenig englisch, und wenn es klingt wie ein Superheld, dann ist das vollkommen okay. Ansonsten ist Alex oder Geek auch in Ordnung.

Du legst Wert darauf, dass du ein Versicherungsgeek bist und kein Versicherungsnerd. Kannst du uns kurz mal den Unterschied erklären?

(lacht) Ich glaube, „Wert darauf legen“ ist der falsche Ausdruck. Ich finde, „Geek“ ist in seiner Bedeutung passender als „Nerd“. Es gibt viele Gemeinsamkeiten, beide sind versierte Spezialisten in einem Gebiet. Gerne auch in einem Fantasy-Gebiet. Der Geek hat aber einen wesentlichen Unterschied: Er kann gut mit Menschen. Er kann empathisch sein und ist sozial offen. Der Nerd ist da etwas spezieller.

Als Versicherungsgeek versicherst du nur Gamer. Stimmt das wirklich? Checkst du im Vorfeld, ob dein Kunde zumindest ab und zu Candy Crush zockt?

Ja, ich will auch wirklich nur Gamer betreuen. Es macht sehr vieles einfacher, wenn man ein gemeinsames Hobby hat, das einen verbindet. So bewusst überprüfe ich das jedoch nicht. Da mich die meisten meiner Kunden über Discord (Discord ist ein Onlinedienst für Instant Messaging, Chat, Sprach- und Videokonferenzen) oder Twitch (Twitch, auch Twitch.tv, ist ein Live-Streaming-Videoportal, das vorrangig zur Übertragung von Videospielen genutzt wird) anschreiben, ist das – Stand jetzt – noch recht einfach nachvollziehbar. Spätestens im Kennenlerngespräch kommt dann raus, was so gespielt wird.

Um deiner Zielgruppe zu erklären, was wirklich in Versicherungspolicen steht, übersetzt du den Versicherungssprech in die Sprache der Gamer. Wie klingt das? Gib uns bitte mal ein Beispiel.

Wenn es okay ist, würde ich dafür ein anderes Beispiel nehmen und nicht gerade etwas, was in einer Police steht: Betrachten wir das Leben beispielsweise wie ein Lootshooter (eine Mischung aus Ego-Shooter und Rollenspiel, so etwas wie „Borderlands“). Es geht darum, bis zum Endboss dein Level, Skillset und deine Ausrüstung zu steigern und zu verbessern. Wenn du durch die Welt gehst, wirst du mit jeder Aufgabe, die du erledigst, stärker. Durch deine Erfahrungen wirst du immer geschickter und du passt deine Skills deinen Fähigkeiten an. Beim Endboss muss deine Ausrüstung einfach passen, sonst hast du schlechte Chancen und kämpfst im wahrsten Sinne des Wortes ums Überleben.

Im Leben ist es ähnlich. Dein Level ist dein Alter und mit jedem Tag, jeder Aufgabe, wirst du älter und erfahrener. Es wächst automatisch. Dadurch ist es dir auch möglich, mit verschiedenen Situationen unterschiedlich umzugehen. Sie überraschen dich etwas weniger. Wenn die Börse das Erste mal in deinem Leben nach unten schießt, fühlt es sich einfach anders und extremer an, als beim vierten Mal. Mit 67 steht der Endboss (Renteneintritt) vor dir und mit meiner Hilfe hast du zu diesem Zeitpunkt die richtige Ausrüstung parat.

Du bist aber nicht nur Gamer, sondern auch Streamer. Wie groß ist deine Reichweite auf Twitch?

Ich glaube, wenn ich jetzt hier was von Followern, Zuschauern und Abonnenten erzähle, werden viele das mit Instagram oder anderen Plattformen vergleichen. Aber vergleichbar ist das halt nicht. Im Schnitt bin ich acht Stunden in der Woche live, dabei wächst meine Reichweite Stück für Stück.

Auf deiner Website gibst du uns auch einen Einblick in deine „Stats“ – wie bei einer Sammelkarte. Besonders gut schneidest du in den Kategorien Glück und Wahrnehmung ab. Weshalb?

Glück ist einfach erklärt: Seitdem ich mich entschieden habe, mit „Versicherungsgeek“ zu starten, was ja auch erst in diesem Jahr der Fall war, habe ich die Gelegenheit, meine zwei Hauptthemen auszuleben: Versicherungen und Gaming. Ich muss also von Glück sprechen, denn ich kann das machen, was ich liebe. Zur Wahrnehmung: Ich würde behaupten, dass ich sehr aufmerksam bin. Mir fallen im Gespräch viele Dinge auf: Körpersprache, Tonalität, Auffassung. Und auch in Policen fällt mir gerne mal was auf, was verbessert werden kann. Daher die hohe Wahrnehmung.

Mehr zu Alexander Teßmann, dem Versicherungsgeek, unter versicherungsgeek.de.