Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
AssCompact suche
Home
Vertrieb
3. Dezember 2021
Die Jungmakler 2021 im Gespräch: Franziska Geusen

Die Jungmakler 2021 im Gespräch: Franziska Geusen

Franziska Geusen ist Geschäftsführerin der Hans John Versicherungsmakler GmbH. Unternehmerisch hat sie mittlerweile freie Hand. Diesen Freiraum nutzt sie, um den Betrieb weiter zu optimieren und zu digitalisieren. Aber auch das Privatleben soll nicht zu kurz kommen. Da sind selbstständige Mitarbeiter ein Muss.

Hi, Franziska, beim Jungmakler Award hast du dich als junger Mensch vorgestellt, der Versicherungen noch cool findet. Was begeistert dich denn an der Versicherungsvermittlung so sehr?

Ich habe Spaß daran, mit unterschiedlichen Menschen zu arbeiten und herauszufinden, zu welchem Typ Mensch welche Beratung passt. Und wenn nach langen Verhandlungen mit den Versicherern am Ende ein Ergebnis vorliegt, mit dem alle glücklich sind und der Kunde sich für meinen Einsatz und den meiner Mitarbeiter bedankt, gibt mir das viel.

Dein Vater ist geschäftsführender Gesellschafter eures Unternehmens, der Hans John Versicherungsmakler GmbH. Kannst du dich trotzdem unternehmerisch entfalten?

Absolut. Mein Vater ist hauptsächlich als Geschäftsführer der FINAS Versicherungsmakler GmbH tätig und nur selten bei uns in Hamburg. Wenn es seine Zeit zulässt, kommt er mal zu Verhandlungen mit Versicherern dazu, aber auch das passiert sehr selten. Er lässt mir auch bei großen unternehmerischen Entscheidungen freie Hand und hat (bisher) noch nie sein Veto eingelegt.

Welche Veränderungen hast du als Co-Geschäftsführerin schon in eurem Unternehmen angestoßen?

Ich habe das Büro in Hamburg komplett digitalisiert, durchgehend BiPRO eingeführt, die Abrechnungen weitestgehend automatisiert und alle Prozesse verschlankt. Außerdem haben die Mitarbeiter selbst mehr Verantwortung bekommen und sollen auch strategisch mitarbeiten. Viel Zeit investiere ich in die Ausbildung. Derzeit haben wir zwei Azubis und zwei duale Studenten. Das will ich noch weiter ausbauen. Aktuell arbeiten wir an der kompletten Neuausrichtung unserer IT und – im Speziellen – der Datenbanken. Mein Ziel ist es, unsere Kunden mithilfe besserer Datenstrukturen noch individueller und schneller zu betreuen.

Ihr bietet euren Kunden „Konzepte“ an. Was ist darunter zu verstehen und auf welche Versicherungen legt ihr euren Schwerpunkt dabei?

Wir haben eigene Produkte mit den Versicherern entwickelt, bei denen unsere Kunden besseren und günstigeren Versicherungsschutz bekommen, als wenn sie direkt zum Versicherer gehen. Unser Hauptschwerpunkt liegt in der Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung. Wir haben aber auch Sonderkonzepte für Rechtsschutz, D&O, Cyber und Bürohaftpflicht. Alle unsere Konzepte beziehen sich jedoch ausschließlich auf unsere Kundengruppen. Dazu zählen Versicherungs- und Finanzanlagenvermittler, Immobilienmakler und -verwalter sowie mein Schwerpunkt: Rechtsanwälte, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer.

Eine Frage noch zum Abschluss: Du möchtest langfristig nur noch 20 Wochenstunden in eurem Unternehmen arbeiten. Wie möchtest du das schaffen und bis wann?

Die 20 Stunden stehen symbolisch dafür, dass ich es schaffen möchte, dass mein Unternehmen auch mal zwei Wochen ohne mich läuft. Meine Mitarbeiter sollen lernen, selbst Verantwortung zu übernehmen und vor allem fachlich so fit sein, dass sie mich für das operative Geschäft (fast) nicht mehr brauchen. So habe ich auch mehr Zeit, nicht im, sondern am Unternehmen zu arbeiten. Für mich liegt da der Unterschied zwischen einem Selbstständigen und einem Unternehmer. Ich liebe meinen Job, verbringe aber auch gerne Zeit mit meiner Familie und möchte meine Kinder aufwachsen sehen.

Mehr zu Franziska Geusen und ihrem Unternehmen unter haftpflichtexperten.de.