AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Die Krankenversicherung wird für viele teurer
07. Januar 2021

Die Krankenversicherung wird für viele teurer

Der durchschnittliche Zusatzbeitrag der gesetzlichen Krankenversicherung steigt 2021 um 0,2 Prozentpunkte von 1,1 auf 1,3%, dazu hatte der Gesetzgeber im Dezember grünes Licht gegeben. Rund 40 Krankenkassen erhöhten daraufhin ihren Zusatzbeitrag. Aber auch in der PKV gibt es Preiserhöhungen, teilweise sehr deutliche. Der PKV-Verband zeigt aber auf, dass sich die langfristige Beitragsentwicklung in beiden Systemen ähnlich verhält.

1 / 2


Der durchschnittliche Zusatzbeitrag der gesetzlichen Krankenversicherung steigt 2021 um 0,2 Prozentpunkte von 1,1 auf 1,3%, dazu hatte der Gesetzgeber im Dezember grünes Licht gegeben. Rund 40 Krankenkassen erhöhten daraufhin ihren Zusatzbeitrag. Aber auch in der PKV gibt es Preiserhöhungen, teilweise sehr deutliche. Der PKV-Verband zeigt aber auf, dass sich die langfristige Beitragsentwicklung in beiden Systemen ähnlich verhält.


Die Krankenversicherung wird für viele teurer

Die gesetzlichen Krankenkassen dürfen einen Teil ihrer erwarteten Ausgabensteigerungen im Jahr 2021 mit höheren Zusatzbeiträgen auffangen. Und so haben etwa 40 Krankenkassen ihren Zusatzbeitrag erhöht. Darunter auch die Techniker Krankenkasse, die ihren Zusatzbeitrag von 0,70 auf 1,20% anhebt. Die Barmer geht von 1,10% auf 1,50% hoch. Insgesamt wird die gesetzliche Krankenversicherung damit für mehrere Millionen Menschen teurer. Bei ebenfalls etwa 40 Krankenkassen bleibt der Beitrag dagegen stabil. Nur zwei Krankenkassen reduzieren laut einer Übersicht von CHECK24 ihren Zusatzbeitrag.

Schätzungen zufolge erreicht das Defizit der gesetzlichen Krankenversicherung 2021 rund 16 Mrd. Euro. Deshalb wurde neben der Erhöhung des Zusatzbeitrags für das laufende Jahr auch ein ergänzender Bundeszuschuss aus Steuern in Höhe von 5 Mrd. Euro beschlossen. Aus den Finanzreserven der Krankenkassen werden 8 Mrd. Euro in die Einnahmen des Gesundheitsfonds überführt.

Finanzierungslücke wiederbelebt Forderung nach Systemwechsel

Das lässt eine altbekannte Diskussion wieder aufleben. Der VdK beispielsweise fordert erneut einen kompletten Systemwechsel und kritisiert, dass die GKV und deren Beitragszahler allein zur Kasse gebeten werden. Privatversicherte würden dagegen von den Maßnahmen in der Gesundheitsversorgung profitieren, ohne dass sich die Privaten Krankenversicherer ausreichend an der Finanzierung beteiligen würden. Das gelte insbesondere in Coronazeiten. Eine Kritik, die der PKV-Verband regelmäßig zurückweist. Zuletzt hatte beispielsweise die PKV den eingeführten Vergütungszuschlag für die sogenannte Corona-Hygienepauschale für Arztpraxen verlängert.

Seite 1 Die Krankenversicherung wird für viele teurer

Seite 2 Beitragserhöhungen in der PKV



Kommentare

von Jan Lanc am 10.01.2021 um 17:36 Uhr
Bin ich froh nicht bei der Debeka versichert zu sein!!!

Seiten


Ähnliche News

Muss ein freiwillig gesetzlich Krankenversicherter seine Beiträge doppelt bezahlen, weil sein Arbeitgeber gezwungen war, Insolvenz anzumelden? Dazu musste nun das SG Dresden urteilen, nachdem die Versicherungsbeiträge des Mannes nachträglich der Insolvenzmasse zugeführt worden waren. weiterlesen
Beim online durchgeführten „SDK-Themen-Talk Gesundheitsmanagement“ drehte sich Mitte Dezember alles um die Frage, was Gesundheitsmanagement für den privaten Krankenversicherer aus Fellbach konkret bedeutet und mit welchen Ideen das Angebot im kommenden Jahr ausgebaut werden soll. weiterlesen
Zur Unterstützung bei psychischen Beschwerden startet die Allianz Private Krankenversicherung einen neuen Service für Kunden. Online-Trainingsprogramme helfen Betroffenen, mit Belastungen durch Stress, Depressionen oder der Pandemie besser umzugehen. Zusätzlich kann Begleitung durch Psychologen erfolgen. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.