Diese Urteile muss man kennen, wenn man im Home-Office arbeitet | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Diese Urteile muss man kennen, wenn man im Home-Office arbeitet
26. März 2020

Diese Urteile muss man kennen, wenn man im Home-Office arbeitet

Home-Office ist anders. Das wissen all jene, die ihren Job in den eigenen vier Wänden verrichten. Home-Office bedeutet nicht ausschließlich Infektionsschutz und die Freiheit, im Schlafanzug arbeiten zu können. Auch rechtlich ist einiges anders. Dies verdeutlichen fünf Urteile, die jeder im Home-Office kennen sollte.


Home-Office ist anders. Das wissen all jene, die ihren Job in den eigenen vier Wänden verrichten. Home-Office bedeutet nicht ausschließlich Infektionsschutz und die Freiheit, im Schlafanzug arbeiten zu können. Auch rechtlich ist einiges anders. Dies verdeutlichen fünf Urteile, die jeder im Home-Office kennen sollte.


Diese Urteile muss man kennen, wenn man im Home-Office arbeitet
Im Zuge der Corona-Krise werden derzeit massenhaft Arbeitnehmer ins Home-Office abkommandiert. Für einige mit Sicherheit eine große Erleichterung, aber für manche ein Ärgernis. Zum Beispiel, wenn der Arbeitsplatz daheim schlechter ausgestattet ist oder es werktags dort sehr laut ist und die Konzentration schwerfällt. Aber darf der Arbeitgeber Home-Office eigentlich anordnen? [Bild: © famveldman – stock.adobe.com]
Dürfen oder müssen?
Im Zuge der Corona-Krise werden derzeit massenhaft Arbeitnehmer ins Home-Office abkommandiert. Für einige mit Sicherheit eine große Erleichterung, aber für manche ein Ärgernis. Zum Beispiel, wenn der Arbeitsplatz daheim schlechter ausgestattet ist oder es werktags dort sehr laut ist und die Konzentration schwerfällt. Aber darf der Arbeitgeber Home-Office eigentlich anordnen? [Bild: © famveldman – stock.adobe.com]
  1 von 11




Ähnliche News

Das OVG Schleswig hat das verfügte Anreiseverbot für Besitzer einer Zweitwohnung im Kreis Nordfriesland bestätigt. Außerdem hat das Gericht in seinem Beschluss über die Ausnahmen von der Verfügung Auskunft erteilt. Die Maßnahmen des Landkreises sollen der Eindämmung des Coronavirus dienen. weiterlesen
Eine Betriebsvereinbarung darf die Vergütung von Fahrtzeiten nicht einschränken, wenn der geltende Tarifvertrag keine Öffnungsklausel enthält. Dies zeigt ein aktuelles Urteil des BAG. Entscheidend sei laut BAG, ob der Tarifvertrag eine abschließende Regelung zur Vergütung von Fahrtzeiten enthält. weiterlesen
Ein Händler muss unter Umständen keinen Schadensersatz leisten, wenn er ein gestohlenes Fahrzeug verkauft hat. Das zeigt ein aktuelles Urteil des BGH, welches präzisiert, wie weit die Haftung eines Gebrauchtwagenverkäufers zu gehen hat und an welchem Punkt sie endet. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.