AssCompact suche
Home
Management & Wissen
Digital Insurance Podcast: Produkte müssen „oberflächlicher” werden
node.field_artikel_bild.entity.alt.value

Digital Insurance Podcast: Produkte müssen „oberflächlicher” werden

In einer neuen Folge des Digital Insurance Podcast spricht Digital-Experte Jonas Piela mit Dr. Arne Barinka, Vorstand der RheinLand Versicherungen über die Notwendigkeit der Versicherer, mehr in die Nutzerfreundlichkeit und in gutes Design ihrer Produkte zu investieren.

Mit Produkten meinen die Gesprächspartner hier sowohl klassische Versicherungsprodukte als auch moderne digitale Produkte wie beispielsweise mobile Apps. Laut Barinka müssen sich hier die Produktverantwortlichen darauf konzentrieren, Sprache von beispielsweise AVBs einfacher zu gestalten und auch die Produktkonditionen insgesamt so zu vereinfachen, dass es jeder ohne Probleme versteht. Nach ihm müssen Produkte so einfach sein, dass sie in Form eines “Elevator-Pitches” – eine Produktpräsentation in der Zeit, die jemand in einem Aufzug verbringt – erklärt werden können.

Auf die Frage von Jonas Piela, ob Klauseln dann aufgeweicht werden antwortet Barinka, dass das nicht zwangsläufig der Fall sein muss. Es gehe vielmehr darum, durch kluges Nachdenken Fragebögen und auch Kriterien so zusammenzufassen, dass sie einfacher zu verstehen aber gleichzeitig juristisch einwandfrei sind. Als Beispiel nennt er, dass oft ungefähre Angaben bei Körpergewicht und Körpergröße ausreichen würden, um ein Produkt zu policieren, die Versicherer aber oft dennoch die Angaben auf das Kilogramm oder den Zentimeter genau abfragen würden.

Dieses Ziel könne laut des Versicherungsprofis erreicht werden, in dem in Entwicklungsprozessen neuer Produkte mehr Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen einbezogen werden, die direkten Kundenkontakt haben. Diese können besser die Perspektive der Kunden einbringen, suggeriert Barinka.

Beide sprechen auch über neue Apps für Vermittler, die den Kunden mehr in den Fokus rücken. Laut Arne Barinka müssen die Apps so einfach und so gut gestaltet werden, dass Vermittler und Kunden gemeinsam an einem Tisch sitzen und an der App den eigenen Vertrag gestalten können.

Die beiden sprechen auch darüber, wer denn nun für die Entwicklung dieser neuen Produkte verantwortlich sein sollte und schließen mit der Meinung, dass die Versicherer den mit einfachen Produkten verbundenen Aufwand noch viel zu oft unterschätzen. (mh)

Über den Podcast

Seit April 2020 veröffentlicht Jonas Piela regelmäßig Gespräche zur digitalen Transformation mit Vorständen und Managern der Versicherungswirtschaft. Sein Ziel ist, dass seine Zuhörer einem lockeren Gespräch unter Gleichgesinnten lauschen und so Ideen und Anregungen für die eigene Arbeit mitnehmen. Zu finden ist der Podcast unter anderem bei Google, Apple und Spotify sowie unter https://pielaco.com/podcast und https://dkm365.de/.