DJE strafft das Fondsangebot | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - Google+ AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

DJE strafft das Fondsangebot
23. Januar 2019

DJE strafft das Fondsangebot

Die DJE Kapital AG strafft ihr Fondsangebot. So wird der DJE – Buyback & Dividend zukünftig Teil des DJE – Dividende & Substanz. Die Verschmelzung erfolgt laut DJE steuerneutral. Zugleich stärkt der Vermögensverwalter den Teamansatz beim Management.


Die DJE Kapital AG strafft ihr Fondsangebot. So wird der DJE – Buyback & Dividend zukünftig Teil des DJE – Dividende & Substanz. Die Verschmelzung erfolgt laut DJE steuerneutral. Zugleich stärkt der Vermögensverwalter den Teamansatz beim Management.


DJE strafft das Fondsangebot

Der DJE – Buyback & Dividend geht zum 01.03.2019 komplett im DJE – Dividende & Substanz auf. Das DJE-Flaggschiff setzt international und unabhängig von Index-Vorgaben vorrangig auf dividenden- und substanzstarke Aktien. Verantwortlicher Fondsmanager des DJE – Dividende & Substanz ist Dr. Jan Ehrhardt. Neben regulären Dividenden werden im DJE – Dividende & Substanz auch Buybacks als Teilkomponenten des Total Shareholder Returns (TSR) immer stärker berücksichtigt. Insgesamt ist er damit laut DJE optimal geeignet, um den DJE – Buyback & Dividend aufzunehmen.

Steuerneutrale Verschmelzung

Bei der Fusion von DJE – Buyback & Dividend und DJE – Dividende & Substanz handelt es sich um eine steuerneutrale Verschmelzung nach den gültigen gesetzlichen, aufsichtsbehördlichen und vertraglichen Bestimmungen gemäß § 17a des Investmentsteuergesetzes. Die bisherige Wertpapierkennnummer (WKN) und Internationale Wertpapierkennnummer (ISIN) des DJE – Dividende & Substanz bleiben erhalten.

Personeller Umbau im Fondsmanagement

Der Vermögensverwalter aus Pullach darüber hinaus seine Verantwortlichkeiten im Fondsmanagement neu aus. Der bisherige Co-Fondsmanager René Kerkhoff verantwortet künftig den DJE – Mittelstand & Innovation. Co-Manager wird Maximilian-Benedikt Köhn. Der bisherige Invesmtentansatz wird hingegen beibehalten. Der DJE – Europa steht in Zukunft unter der operativen Leitung von Maximilian-Benedikt Köhn. Er soll den Fonds mit einem Teamansatz aus dem Research-Prozess heraus managt, wie bislang auch schon der DJE – Equity Market Neutral Europe und der DJE – Alpha Global. (mh)




Ähnliche News

Die 30 größten deutschen Börsenunternehmen sind in Dividendenlaune. Die Dax-Konzerne haben für das Jahr 2018 so viel wie nie zuvor an ihre Aktionäre ausgeschüttet. Das zeigt eine Auswertung des Beratungs- und Prüfungsunternehmens EY. Größter Dividendenzahler ist die Allianz. weiterlesen …
Eine aktuelle Umfrage der Verbraucherzentrale Hessen hat sich mit den Motiven für Investitionen am Grauen Kapitalmarkt beschäftigt. Demnach suchen Sparer vor allem nach drei zum Grauen Kapitalmarkt konträren Eigenschaften. Zudem zeigt die Umfrage, dass die Person des Beraters in aller Regel eine maßgebliche Rolle bei der Investitionsentscheidung spielt. weiterlesen …
Europas größter Asset-Manager schließt die Übernahme von Pioneer Investments mit der Zusammenlegung seiner Luxemburger Fondspaletten ab. In diesem Zuge streicht Amundi zudem sein Fondsangebot zusammen. Insgesamt verschwinden etwa 60 Fonds aus dem Sortiment. weiterlesen …


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.