Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
AssCompact suche
Home
Management & Wissen
25. Oktober 2021
DKM Forum hybrid 2021: Was Vermittler beschäftigt

DKM Forum hybrid 2021: Was Vermittler beschäftigt

Am 27. und 28.10.2021 findet in der Messe Dortmund und digital das DKM Forum hybrid 2021 statt. Gemäß den Gegebenheiten präsentiert sich das übliche DKM-Konzept anpassungs- und wandlungsfähig. Zwei Eigenschaften, die auch unabhängige Finanz- und Versicherungsvermittler benötigen.

Mit Start der Corona-Pandemie im vergangenen Jahr hat sich an der Kommunikationsform der Branche einiges geändert. So wurde die Videotelefonie zwischen unabhängigen Finanz- und Versicherungsvermittlern und ihren Kunden sowie mit den Produktgebern auf Versicherungs- und Investmentseite beinahe zum Standard, das Treffen auf Plattformen zur Normalität. Was anfangs für Aufregung sorgte, ist heute kaum mehr der Rede wert – entweder weil man sich daran gewöhnt hat oder weil es einen dann doch wieder nach draußen gezogen hat, hin zur persönlichen Begegnung. In der Regel ist es wohl ein Mix aus beidem – so wie auch beim DKM Forum hybrid 2021, das am 27. und 28.10.2021 in der Messe Dortmund und digital stattfindet.

Ereignisreiche Monate

Die Pandemie beschäftigt die Maklerunternehmen weiterhin, wirtschaftlich hat sie ihnen im Großen und Ganzen wenig anhaben können. Das haben zumindest verschiedene Umfragen, unter anderem von Vermittlerverbänden unter ihren Mitgliedern, ergeben. Dennoch wurde den Betrieben in den vergangenen Monaten einiges abverlangt: Die Umsetzung der Corona-Maßnahmen im eigenen Haus, der Aufwand rund um die Betriebsschließungsversicherung oder auch die Betreuung im Zusammenhang mit der Flutkatastrophe und anderen Naturereignissen – das kostet Kraft und Ressourcen.

In diesem Zeitraum hat sich zudem noch einiges mehr getan: Versicherungsmakler und Finanzanlagenvermittler nahmen weiterhin vermehrt die Angebote von Pools und Dienstleistern in Anspruch. Auf dem Maklermarkt wurden mittelständische Unternehmen zusammengekauft. Nicht zu vergessen, eine zukünftige Regierung, die für die Vermittler und die Branche Veränderungen mit sich bringen wird.

Unsicherheit hemmt Investitionen

Politische Veränderungen vollziehen sich nur langsam – und doch hofft die Branche, dass es mit der Regierungsbildung schnell vorangehen wird. Unsicherheiten, vor allem was die Vergütungsfrage angeht, hemmen Investitionen. Um zukunftsgerechte Entscheidungen treffen zu können, braucht es Planungssicherheit.

Digitale Transformation, Transformation zur Nachhaltigkeit

Das betrifft zum Beispiel auch notwendige Investitionen in die Digitalisierung. Denn in vielen Vermittlerbetrieben steckt die digitale Transformation noch in den Kinderschuhen und sie wird ein stetiger Prozess werden. Als Dauerprojekt bleibt sie aber nicht allein, denn die Transformation zum nachhaltigen Unternehmen folgt ihr auf dem Fuß. Nachhaltigkeit wird nicht nur ein Thema in der Beratung sein, sondern auch die Abläufe im Betrieb betreffen. Die ersten Unternehmen machen es vor und stellen sich klimaneutral auf.

Schwer, Nachwuchs zu finden

Ein wesentlicher Aspekt für die weitere Entwicklung der Vermittlerbetriebe ist es, Fach- und Führungskräfte für sich zu gewinnen. Es ist kein leichtes Unterfangen, junge und gut ausgebildete Nachwuchskräfte zu finden, wie die Unternehmen immer wieder bestätigen. Dies bleibt auch bei Kunden nicht unbemerkt, die guten und schnellen Service sowie eine kompetente Beratung in Finanz- und Versicherungsfragen einfordern.

Es bleibt herausfordernd

Zu den Treibern in der Finanz- und Versicherungsvermittlung zählt ohne Frage auch weiterhin der Niedrigzins. In dieser Phase müssen neue Produktformen „erlernt“, verstanden und vermittelt werden. Wer im Gewerbe- und Industriemarkt aktiv ist, muss sich stetig mit neuen Risiken auf Firmenkundenseite auseinandersetzen. Jedes Geschäftsmodell hat dabei seine eigenen Herausforderungen, alle erfordern jedoch Anpassungs- und Wandlungsfähigkeit.

In diesem Umfeld trifft sich nun also diese Woche die Branche in Dortmund und auf der digitalen Plattform DKM365. Die genannten Aspekte zeigen: Es gibt viel zu besprechen.

Über das DKM Forum hybrid 2021

Das DKM Forum hybrid findet am 27. und 28.10.2021 in der Messe Dortmund und auf der digitalen Plattform DKM365 statt. Die Plattform ist bereits geöffnet. DKM-Teilnehmer können sich also schon jetzt auf die kommenden Veranstaltungstage in Dortmund und digital auf der Plattform DKM365 vorbereiten: Es können Kontaktanfragen gestellt und Kontaktdaten ausgetauscht werden. Eine intelligente Suche anhand von Schwerpunkten erleichtert die Kontaktaufnahme. Und auch die Kommunikationswerkzeuge der Plattform – Chat und Videotelefonie – stehen vor Start des DKM Forum hybrid in Dortmund für erste Gespräche bereit. Eine bequeme Möglichkeit, das berufliche Netzwerk zu erweitern und vom Know-how der Aussteller und Vermittlerkollegen zu profitieren. Hierfür stehen auch über 170 Ausstellerprofile mit Informationen und Ansprechpartnern zur Verfügung.

DKM-Teilnehmer können die Plattform aber auch für ihre Terminplanung nutzen. Die Favoriten im Vortragsprogramm können als solche markiert werden. Zudem bietet die Plattform eine entsprechende Kalenderfunktion an. Hier sind sowohl die Favoriten des Rahmenprogramms aufgeführt als auch die persönlich vereinbarten Termine. Terminüberschneidungen können damit vermieden werden.

Orientierung zur DKM bietet auch die DKM App. Eine dort erfolgte Messeplanung ist mit der Plattform DKM365 synchronisiert. Und auch die Kontaktsuche und damit das Netzwerken sind über diesen Weg möglich. (bh)