AssCompact suche
Home
Investment
17. März 2021
Fidelity steigt bei Moonfare ein
node.field_artikel_bild.entity.alt.value

Fidelity steigt bei Moonfare ein

Fidelity International hat eine exklusive Vertriebspartnerschaft mit Moonfare geschlossen und sich in diesem Zuge auch an dem Berliner FinTech beteiligt. Zusammen wollen die Unternehmen den Zugang zu privaten Vermögensanalgen demokratisieren.

Fidelity International (Fidelity) und Moonfare haben eine exklusive strategische Vertriebspartnerschaft geschlossen. Das gaben der globale Vermögensverwalter und die digitale Investmentplattform für Privatmarktfonds heute bekannt. Im Rahmen der Partnerschaft wird Moonfare über seine digitale Plattform institutionellen Kunden und Vertriebspartnern von Fidelity den Zugang zu Privatmarktstrategien eröffnen. Die Vereinbarung ist ein Novum in der Unternehmensgeschichte von Fidelity. Sie ist laut dem Vermögensverwalter eine Reaktion auf die steigende Nachfrage von Anlegern, die durch die Aufnahme alternativer Anlagestrategien in ihre Portfolios attraktive Renditen anstreben.

Minderheitsbeteiligung an Moonfare

Fidelity wird im Zuge der Partnerschaft auch eine Minderheitsbeteiligung an Moonfare übernehmen und Christian Staub, Managing Director Europe, in den Beirat des 2016 gegründeten Berliner FinTechs entsenden. Fidelity ist der erste institutionelle Investor von Moonfare. Der Start für die exklusive strategische Vertriebspartnerschaft erfolgt im April in wichtigen Ländern Europas, beginnend mit Deutschland, der Schweiz, Italien, Frankreich und Österreich. Später soll sie auf weitere internationale Märkte ausgeweitet werden. Neben den aktuellen und künftigen Kunden und Partnern von Moonfare wollen Fidelity und das FinTech gemeinsam professionellen Investoren und deren Beratern Zugang zu Privatmarktfonds im Auftrag ihrer Kunden bieten.

Alternative Anlagen stärken

Durch den Schulterschluss mit Moonfare will Fidelity den schnell wachsenden Bereich der alternativen Anlagen stärken. Moonfare, das sich auf die Fondsauswahl und seine digitale Plattform konzentriert, sei nicht zuletzt wegen seiner für die Anlageklasse niedrigen Mindestanlagesumme von 50.000 Euro und seiner disruptiven Gebührenstruktur ein idealer Partner für Fidelity.

Zugang demokratisieren

„Bislang waren Privatmarktfonds einer kleinen Gruppe von Investoren vorbehalten“, sagt Christian Staub. „Über unsere Partnerschaft mit Moonfare wollen wir den Zugang zu dieser Anlageklasse demokratisieren. Unser Ziel ist es, mit Produkten, die von einem erfahrenen Team betreut werden, allen die Möglichkeit zu bieten, von den Vorteilen alternativer Anlagen zu profitieren.“ (mh)

Bild: © andranik123 – stock.adobe.com