Finanzen Verlag: Hierhin gehen die „Oscars der Finanzbranche“ | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Finanzen Verlag: Hierhin gehen die „Oscars der Finanzbranche“
05. Februar 2018

Finanzen Verlag: Hierhin gehen die „Oscars der Finanzbranche“

Für herausragende Leistungen in der Finanzwirtschaft hat der Finanzen Verlag jüngst wieder die GOLDENEN BULLEN, die „Oscars der Finanzbranche“ verliehen. Die „Versicherungsinnovation des Jahres“ kommt von der ERGO, das „Vorsorgeprodukt des Jahres“ von der Dortmunder Lebensversicherung.


Für herausragende Leistungen in der Finanzwirtschaft hat der Finanzen Verlag jüngst wieder die GOLDENEN BULLEN, die „Oscars der Finanzbranche“ verliehen. Die „Versicherungsinnovation des Jahres“ kommt von der ERGO, das „Vorsorgeprodukt des Jahres“ von der Dortmunder Lebensversicherung.

Finanzen Verlag: Hierhin gehen die „Oscars der Finanzbranche“

Im Rahmen der „Finanzennacht 2018“ hat der Finanzen Verlag am 02.02.2018 in München wieder die GOLDENEN BULLEN für herausragende Leistungen in der Finanzwirtschaft verliehen. Die „Oscars der Finanzbranche“ wurden in 13 Kategorien vergeben.

Der GOLDENE BULLE für die „Versicherungsinnovation des Jahres“ ging an Rolf Mertens, Leiter Privatkunden Haftpflicht- und Sachversicherungen der ERGO Gruppe Deutschland für den Schutzbrief ERGO Safe Home. Er ist konzipiert für Häuser und Wohnungen, die mit dem Smart-Home-System der Deutschen Telekom ausgestattet sind. Versichert sind neben Schäden durch Feuer und Rauch auch Wasserschäden und Einbrüche. In allen Fällen sorgt ERGO auch dafür, dass Feuerwehr, Polizei und Handwerker verständigt werden.

Das „Vorsorgeprodukt des Jahres“ ist das BU-Produkt Plan D der Dortmunder Lebensversicherung AG. Das Konzept sieht vor, dass gezahlt wird, wenn bestimmte Fähigkeiten oder Funktionen verloren gehen. Dr. Gerrit Böhm, Mitglied des Vorstands der Dortmunder Lebensversicherung, nahm den Preis entgegen.

Der GOLDENE BULLE für „Neue Wege“ zeichnet Ideen und Produkte aus der Finanz- und Versicherungswirtschaft aus, die dem „Buzzword“ Digitalisierung Leben einhauchen und obendrein den Kundennutzen verbessern. In diesem Jahr geht der Preis an „Picsurance“, einen innovativen Ansatz der Zurich Gruppe Deutschland, der digitale Werkzeuge, wie Handyfoto oder digitale Bilderkennung in die Kundenkommunikation der Sachversicherung integriert. Überreicht wurde der Preis an Dr. Alexander Bernert, Mitglied der Geschäftsführung.

Weitere Preisträger
  • „Unternehmer des Jahres“: Dr. Reinhard Ploss, Vorstandschef des Chipkonzers Infineon
  • „Fondsmanager des Jahres“: Frank Fischer von Shareholder Value Management
  • „Fondsgesellschaft des Jahres“: Deka Investment
  • „Fondsboutique des Jahres“: COMGEST
  • „Fondsinnovation des Jahres“: der StaudFonds, ein Gemeinschaftswerk der Monega Kapitalanlagegesellschaft, der Staud Research GmbH und der Greiff capital management AG
  • „ETF-Haus des Jahres“: SPDR ETFs, Tochter des US-amerikanischen Indexfondspioniers State Street Global Advisors
  • „Zertifikatehaus des Jahres“: BNP Paribas
  • „Vermögensverwaltung des Jahres“: die deutsch-französische Privatbank ODDO BHF
  • „Vermögensverwalter des Jahres“: Sven Schieferhöfer von der Stuttgarter HÖNIG WEALTH MANAGEMENT
  • „Finanzberater des Jahres“: Wilfried Stubenrauch, geschäftsführender Gesellschafter von fikon Finanz Konzepte GmbH (ad)



Ähnliche News

Um den Wissens- und Technologietransfer weiter voranzutreiben und praxisorientierte Produktinnovationen zu bewerten und zu prämieren, haben MORGEN & MORGEN und das Versicherungsmagazin im Rahmen des 6. Innovationspreises der Assekuranz zehn Gesellschaften ausgezeichnet. weiterlesen
Davor Horvat feiert mit seiner Honorarfinanz AG sein zehnjähriges Jubiläum in der Honorarberatung. Das Unternehmen mit eigener KWG-Lizenz und mittlerweile 22 Repräsentanzen will mit seiner Geschichte Anlageberatern Mut machen, in die Honorarberatung zu wechseln. weiterlesen
Die Zahl der Versicherungsvermittler ist weiter rückläufig, wie aktuelle Daten des DIHK belegen. Im dritten Quartal 2019 waren 199.232 Versicherungsvermittler im Online-Register eingetragen – das sind 189 weniger als im zweiten Quartal diesen Jahres. Der Rückgang betrifft insbesondere die gebundenen Vertreter. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.