Gesundheitspartner für Ärzte gesucht | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Gesundheitspartner für Ärzte gesucht
09. November 2016

Gesundheitspartner für Ärzte gesucht

Sie sind das Herz des deutschen Gesundheitssystems: Unsere Mediziner! Über 370.000 Ärzte kümmern sich hierzulande Tag für Tag um das Wohl der Patienten. Doch auch Mediziner brauchen einen kompetenten Gesundheitspartner – das weiß die Versicherungsbranche schon seit vielen Jahren. Trotzdem steht die Zielgruppe wenig im Fokus der Makler. Was Ärzte genau brauchen und welche Besonderheiten die Zielgruppe mitbringt, verrät Jan Roß, INTER.


Sie sind das Herz des deutschen Gesundheitssystems: Unsere Mediziner! Über 370.000 Ärzte kümmern sich hierzulande Tag für Tag um das Wohl der Patienten. Doch auch Mediziner brauchen einen kompetenten Gesundheitspartner – das weiß die Versicherungsbranche schon seit vielen Jahren. Trotzdem steht die Zielgruppe wenig im Fokus der Makler. Was Ärzte genau brauchen und welche Besonderheiten die Zielgruppe mitbringt, verrät Jan Roß, INTER.


Gesundheitspartner für Ärzte gesucht
Eine Zielgruppe mit besonderem Anspruch

Ärzte unterscheiden sich stark von anderen Zielgruppen – vor allem durch die lange Ausbildungszeit. Im Durchschnitt studieren Mediziner sieben Jahre lang, starten erst mit 29 Jahren ins Berufsleben. Am oberen Ende der Karriereleiter sind sie dann noch lange nicht. Für viele folgt nach dem Studium eine Facharztausbildung, die wiederum vier bis sechs Jahre dauert. Bis Ärzte sich schließlich niederlassen und eine Praxis eröffnen können, sind sie nicht selten schon fast 40.

Für Vermittler hält die Zielgruppe viel Potenzial bereit, aber auch eine enorme Herausforderung. „In der Ausbildungszeit, die gut und gerne 15 Jahre dauern kann, und danach ändern sich die Lebenssituation und die Bedürfnisse immer wieder. Der Versicherungsschutz muss also ständig an die Laufbahn der Ärzte angepasst werden – im Studium, bei Tätigkeit oder Weiterbildung im Ausland, aber auch wenn die Nachwuchsplanung beginnt“, weiß Jan Ross.

Von Anfang an abgesichert

Der Mediziner-Nachwuchs lernt im Studium alles rund um die Gesundheit. Nicht auf dem Vorlesungsplan: der eigene Gesundheitsschutz. Dabei können sich Studenten frühzeitig und vor allem kostengünstig privat versichern – zum Beispiel mit dem INTER QualiMed Z®. Der Zusatztarif umfasst die Bausteine „Ambulant, Stationär und Zahn“, die einzeln oder in Kombination abgeschlossen werden können. So stellen sich Medizinstudenten flexibel die Leistungen zusammen, die für sie wichtig sind.

Eine weitere Möglichkeit: Der Nachwuchstarif INTER JAZ 300A. Mit diesem Spezialtarif haben Medizinstudenten während des Studiums einen sehr guten Gesundheitsschutz an ihrer Seite – und können später ohne erneute Prüfung in einen leistungsstärkeren Tarif der INTER wechseln.

Immer die richtige Option

Der INTER JAK U begleitet frisch gebackene Mediziner durch ihre Zeit als Assistenzarzt. Nach der Universität zieht es die meisten Nachwuchsärzte in Kliniken und Krankenhäuser. Ihr Ziel: Erfahrungen sammeln! „In dieser Zeit verdienen sie natürlich noch nicht so viel Geld. Der INTER JAK U ist für Jungmediziner daher eine tolle und günstige Möglichkeit, sich privat zu versichern – spätere Wechseloption in den JA U inklusive“, erklärt Jan Ross.

Aber auch für Ärzte, die den Sprung über die Beitragsbemessungsgrenze am Anfang ihrer Karriere noch nicht schaffen, hat der Vertriebsexperte eine Lösung parat: „Mit dem Optionstarif sichern Mediziner ihren aktuellen Gesundheitszustand für später ab. Sie haben nach ein paar Jahren ja ganz klar eine Perspektive in der PKV. Es lohnt es also, wenn Jungmediziner einen kleinen Beitrag investieren und sich heute schon Leistungen für morgen absichern.“

Exklusivität trifft Erfahrung

Der Karriereweg von Ärzten zeigt meist steil nach oben. Zusammen mit der Erfahrung nimmt nicht nur das Gehalt, sondern auch die Verantwortung zu. An einem Punkt muss sich jeder Mediziner entscheiden: zwischen Klinik und eigener Praxis. Abgesichert sind sie in jedem Fall – zum Beispiel mit dem exklusiven Tarif INTER JA U. Der leistet unter anderem für Vorsorgeuntersuchungen, für Psychotherapie und Zahnbehandlungen. Kombiniert mit dem Ergänzungstarif JE ist auch eine Top-Versorgung im Krankenhaus garantiert.

„Suchen Mediziner einen Gesundheitsschutz, der noch darüber hinausgeht, dann sind sie beim INTER JA Best goldrichtig“, verrät Jan Ross. „Die Wünsche der Mediziner und die Kompetenzen der INTER sind darin perfekt verschmolzen. Den neuen Premiumtarif gibt es mit 1.200 Euro, 550 Euro oder ganz ohne Selbstbeteiligung, also als Rundum-Sorglos-Paket für Ärzte und ihre Familien.“ Mehr Infos gibt es unter www.inter-makler.net und im Webinar „Ärzte richtig beraten“.

Jan Roß, Vertriebsbereichsleiter Makler bei der INTER Versicherungsgruppe





AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.