AssCompact suche
Home
Vertrieb
Getsafe nimmt Kurs auf Großbritannien
node.field_artikel_bild.entity.alt.value

Getsafe nimmt Kurs auf Großbritannien

Zwischen Brexit und Megxit geht das InsurTech Getsafe in Großbritannien mit einer digitalen Hausratversicherung an den Start. Hierfür hat das Heidelberger Unternehmen eine britische Tochter gegründet. Mit diesem Schritt leitet die Neo-Versicherung ihre Expansion ein: Künftig will Getsafe ganz Europa bedienen.

Mit einer digitalen Hausratversicherung startet das InsurTech Getsafe in Großbritannien. Damit leitet das in Heidelberg ansässige Unternehmen seine Expansion ein. Die Pläne der Neo-Versicherung sehen vor, in den kommenden Jahren in allen wichtigen europäischen Märkten aktiv zu sein. Zum Markteintritt auf der Insel erklärt CEO und Gründer Christian Wiens: „Wir haben in den letzten zwei Jahren gezeigt, dass unser Produkt ein Kernbedürfnis der jungen, tech-affinen Generation trifft. Mit unserer Versicherung per Smartphone entwickeln wir ein Produkt, das perfekt zu den neuen Lebens- und Kommunikationsgewohnheiten dieser Generation passt.”

Hiscox als Risikoträger für Hausrat

Als Risikoträger für das Produkt in Großbritannien konnte Getsafe Hiscox gewinnen. Hierzu erläutert Wiens: „Getsafe kooperiert auf der Risikoseite mit verschiedenen Unternehmen, unter anderem mit Munich Re und der AXA-Gruppe. Mit Hiscox haben wir einen namhaften Partner für unser erstes Produkt in Großbritannien gefunden und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.”

Brexit für Getsafes Pläne nebensächlich

Der Brexit sei dem Unternehmen zufolge für die Expansionspläne nebensächlich gewesen. Die politische Situation habe den Finanzsektor wegen der regulatorischen Auswirkungen allgemein verunsichert. Um Kunden langfristig Sicherheit zu bieten, hat Getsafe eine eigenständige britische Tochtergesellschaft mit Sitz in London gegründet. Somit könne das Unternehmen unabhängig von politischen Entscheidungen operieren.

Junge Briten offen für Finanzdienstleistungen via Smartphone

Wie Getsafe weiter mitteilt, sei die Generation zwischen 20 und 35 Jahren in Großbritannien sehr offen, Finanzdienstleistungen über das Smartphone abzuwickeln. Für diese Zielgruppe gebe es bisher aber noch keine vergleichbare Versicherungslösung. Mit der mobilen Smartphone-App will Getsafe diese Marktlücke schließen. (tk)

Bild: © mehaniq41 – stock.adobe.com