Goldhandel in Deutschland floriert wie nie zuvor | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Goldhandel in Deutschland floriert wie nie zuvor
05. März 2018

Goldhandel in Deutschland floriert wie nie zuvor

Das World Gold Council hat seinen aktuellen Jahresbericht veröffentlicht. Deutschland ist demnach die Goldnation Nummer 1 in Europa. Mehr als jeder zweite Goldbarren im europäischen Handel ging 2017 in die Bundesrepublik.


Das World Gold Council hat seinen aktuellen Jahresbericht veröffentlicht. Deutschland ist demnach die Goldnation Nummer 1 in Europa. Mehr als jeder zweite Goldbarren im europäischen Handel ging 2017 in die Bundesrepublik.

Goldhandel in Deutschland floriert wie nie zuvor

Die Deutschen haben 2017 europaweit am meisten Gold gekauft: insgesamt 106 von 188 Tonnen des Edelmetalls wurden an deutsche Kunden verkauft. Das geht aus dem jüngst veröffentlichten Jahresbericht des World Gold Councils hervor. Deutschland verfügt damit über einen Marktanteil von über 56%.

Langfristiger Trend

Der jährliche Bericht des World Gold Councils untersucht weltweit die Goldnachfrage. Die Ausgabe für das Jahr 2017 bestätigt dabei einen langfristigen Trend. Lag der Marktanteil Deutschlands im europäischen Vergleich 2010 noch bei 40%, ist die Nachfrage seitdem kontinuierlich um insgesamt 30% angestiegen – und damit auch der Marktanteil der Deutschen am europäischen Goldhandel.

Gefragte Alternative

Die Goldexperten der philoro EDELMETALLE GmbH erwarten eine Fortsetzung des Goldbooms in Deutschland. „Wir gehen davon aus, dass sich dieser Wert weiter steigern wird. Viele Anleger ahnen: Die Aktienmärkte geraten stärker unter Druck – ein geldpolitischer Umbruch steht aufgrund ansteigender Zinsen unmittelbar bevor“, sagt Christian Brenner, Geschäftsführer philoro EDELMETALLE GmbH.

International auf Platz 3

Auch international zählt Deutschland zu den drei größten Goldnationen. Eine noch höhere Nachfrage nach Münzen und Barren erzielten nur Indien und China. Indien belegt dabei mit rund 164 Tonnen weltweit den zweiten Platz. Absoluter Spitzenreiter im globalen Goldhandel bleibt jedoch mit großem Abstand China. Hier wurden 2017 rund 313 Tonnen des gelben Edelmetalls gehandelt. Generell ist die Nachfrage im asiatischen Raum besonders hoch: Zwei Drittel der weltweiten Goldkäufe entfallen auf diese Region. In den USA fällt der Goldhandel mit 39 Tonnen hingegen vergleichsweise gering aus. (mh)




Ähnliche News

Physisches Gold hat im Citi-Investmentbarometer ein neues Allzeithoch erklommen. Die Zinserwartungen sind dagegen in den Keller gefallen. Die Aktienstimmung stabilisiert sich derweil etwas, verharrt aber auf einem historisch niedrigen Niveau. weiterlesen
Der Goldpreis kam trotz jahrelanger Niedrigzinsen lange Zeit nicht in Schwung. Das ist nun aber vorbei. Das Edelmetall befindet sich seit Anfang Juni im Rallyemodus. Ob das so weitergehen kann und wie Anleger sich jetzt verhalten sollten, erläutert Dominik Lockmann, Geschäftsführer der ESG Edelmetall-Service GmbH & Co. KG. weiterlesen
Bundesfinanzminister Olaf Scholz sieht in Geldwäsche ein ernstes Problem in Deutschland – und will stärker dagegen vorgehen. Die Bundesregierung hat sich daher auf einen neuen Gesetzentwurf geeinigt, der insbesondere Immobilienmakler, Notare und Edelmetallhändler stärker in die Pflicht nimmt. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.