Grundrente: Letzte Fragen geklärt | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Grundrente: Letzte Fragen geklärt
10. Februar 2020

Grundrente: Letzte Fragen geklärt

Nach monatelangem Ringen ist es nun doch soweit: Die Bundesregierung will die Grundrente auf den Weg bringen. Am Mittwoch soll sie im Bundeskabinett behandelt werden. Die Bundesministerien für Arbeit und Gesundheit haben eine Einigung bei der Frage nach der Finanzierung erzielt.


Nach monatelangem Ringen ist es nun doch soweit: Die Bundesregierung will die Grundrente auf den Weg bringen. Am Mittwoch soll sie im Bundeskabinett behandelt werden. Die Bundesministerien für Arbeit und Gesundheit haben eine Einigung bei der Frage nach der Finanzierung erzielt.

Grundrente: Letzte Fragen geklärt

Die Grundrente soll kommen und zwar wie geplant zum 01.01.2021. Diesen Mittwoch soll sie im Bundeskabinett behandelt werden. Einige noch offene Fragen sind von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn nach Angaben der Ressorts nun geklärt worden. Vermieden werden sollen zu harte Grenzen bei den Profiteuren des Rentenkonzepts.

Geringere Grundrente unter 35 Beitragsjahren

Im Hinblick auf die Beitragszeiten soll gelten: Wer 33 bis 35 Jahre lang Rentenbeiträge gezahlt hat, soll einen geringeren Zuschlag an Grundrente erhalten. Den vollen Zuschlag gibt es erst ab 35 Jahren gezahlter Beiträge. Neu sind die Grenzen bei der Anrechnung von Einkommen auf die Grundrente: Bezugsberechtigt sind nur Rentner, deren Einkommen bei maximal 1.250 Euro (alleinlebend) und 1.950 Euro (Paare) liegt. Einkommen darüber sollen zu 60% auf die Grundrente angerechnet werden. Bei Einkommen über 1.600 Euro (alleinlebend) bzw. 2.300 Euro (Paare) wird dieses zu 100% auf den Grundrentenzuschlag angerechnet.

Nur 1,3 Millionen Menschen profitieren

Erklärtes Ziel der Ministerien ist es, dass nur Menschen Grundrente erhalten, die sie auch wirklich brauchen. Daher werden auch Kapitalerträge bei der Prüfung der Einkommen berücksichtigt. Diese müssen der Rentenversicherung gegenüber offengelegt werden. Laut Aussagen des Deutschen Gewerkschaftsbundes komme die Grundrente somit letztlich nur schätzungsweise 1,3 Millionen Menschen deutschlandweit zu Gute.

Finanzierung „aus Steuermitteln“

Umstritten war auch die Frage nach der Finanzierung. Insbesondere die Idee Heils, die Grundrente über eine Finanztransaktionssteuer zu finanzieren, stieß auf teils harte Kritik (AssCompact berichtete). Im aktuellen Entwurf zur Grundrente heißt es nun lediglich, sie werde vollständig aus Steuermitteln finanziert. (tos)

Bild: @studio v-zwoelf – stock.adobe.com

Lesen Sie auch: Welche Rentenreformen den Anstieg der Altersarmut (nicht) aufhalten und

So teuer wird die Börsensteuer




Ähnliche News

Wer ein Navigationsgerät beim Autofahren mittels einer Fernbedienung steuert, sollte darauf achten, dass er es hierbei nicht in die Hand nimmt, ansonsten droht Bußgeld. Das zeigt eine aktuelle Entscheidung des OLG Köln. weiterlesen
Wer einen Versicherungsvertrag „ins Blaue hinein“ unterschreibt, handelt arglistig. Dies hat das Oberlandesgericht Hamm in einem Fall entschieden, in dem der Vater für den Sohn die Gesundheitsfragen in einem Antrag auf Krankenversicherung ausgefüllt hat. weiterlesen
Eine Frau ging davon aus, dass die Haftpflichtversicherung ihres Unfallgegners für die Schäden an ihrem Auto aufkommt und hatte den Schaden nicht bei ihrem Versicherer angezeigt. Als die gegnerische nicht zahlte, forderte sie die Leistung doch noch von der eigenen. Zu spät, wie das OLG Braunschweig feststellte. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.