AssCompact suche
Home
Assekuranz
22. Juni 2021
Hallesche hat neues Krankengeld im Programm
node.field_artikel_bild.entity.alt.value

Hallesche hat neues Krankengeld im Programm

Mit dem neuen Krankengeld-Tarif der Hallesche lässt sich die Einkommenslücke schließen, die nach Ende der sechswöchigen Lohnfortzahlung im Krankheitsfall entsteht. Risikoprüfung und Leistungserstattung wurden stark vereinfacht und digitalisiert.

Ein Krankengeld für gesetzlich versicherte Angestellte erweitert seit Mitte Juni 2021 das Angebot der Hallesche. Mit dem neuen Tarif lässt sich die Einkommenslücke schließen, die nach Ende der sechswöchigen Lohnfortzahlung im Krankheitsfall entsteht.

Die Hallesche hat die Risikoprüfung und die Leistungserstattung stark vereinfacht und digitalisiert. Die Gesundheitsfragen bei Abschluss des Vertrages sind kurzgefasst: Nur Größe, Gewicht und Arbeitsunfähigkeit in den letzten zwei Jahren werden abgefragt. Sobald der Sozialversicherungsträger beginnt, das Ausfallgeld zu zahlen, erstattet die Hallesche die vereinbarte Leistung. Es genügt, über eine digitale Schnittstelle die Krankmeldung und die Krankengeldbescheinigung hochzuladen. Ein Alleinstellungsmerkmal des Tarifs der Hallesche ist der Verzicht auf die Karenzzeit. Vergleichbare Produkte bezahlen erst nach sechs Wochen. Die Hallesche erstattet schon früher, wenn auch die GKV leistet. Das ist bei einer Organspende oder dem Krankengeld wegen eines erkrankten Kindes der Fall. (ad)

Bild: © M. Schuppich – stock.adobe.com