AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

ING Deutschland baut Angebot an Fondssparplänen aus
02. September 2020

ING Deutschland baut Angebot an Fondssparplänen aus

Fondssparpläne liegen im Trend. Die ING Deutschland hat deshalb ihr Angebot in diesem Bereich massiv ausgeweitet. Über 600 aktive Fonds können bei der Direktbank nun mit monatlichen Beträgen angespart werden.


Fondssparpläne liegen im Trend. Die ING Deutschland hat deshalb ihr Angebot in diesem Bereich massiv ausgeweitet. Über 600 aktive Fonds können bei der Direktbank nun mit monatlichen Beträgen angespart werden.


ING Deutschland baut Angebot an Fondssparplänen aus

Die ING Deutschland hat zum 01.09.2020 ihr Fondssparplanangebot um 458 Produkte erweitert. Kunden der Bank können dadurch nun aus insgesamt über 600 Fondssparplänen auswählen. 52 dieser Sparpläne bietet ING sogar ohne Ausgebaufschlag an. Die Direktbank kooperiert bei den neuen Fondssparplänen mit den Anbietern Allianz Global Investors, Amundi, DWS, Fidelity, Franklin Templeton und JP Morgan.

Verstärkter Fokus auf Wertpapiergeschäft

Der Schritt untermauert, dass ING Deutschland verstärkt auf das Wertpapiergeschäft und insbesondere auf Sparpläne setzen will. Bereits im Februar hatte die Direktbank das Angebot an ETF-Sparplänen deutlich ausgebaut. Seither können Kunden für ihre Sparpläne aus rund 700 börsengehandelten Indexfonds (ETFs) auswählen, rund 200 davon sind ohne Ordergebühren verfügbar.

Stark wachsende Nachfrage bedienen

„Mit der Angebotserweiterung bedienen wir die hohe Nachfrage. Die Anzahl der von unseren Kunden abgeschlossenen Wertpapiersparpläne ist seit Anfang des Jahres um 36% gestiegen“, kommentiert Thomas Dwornitzak, Leiter Sparen & Anlegen bei ING Deutschland, die Ausweitung des Sparplanangebots. Durch die Erweiterung der Angebotspalette hätten Kunden nun noch mehr Möglichkeiten, regelmäßig und auch mit kleineren Beträgen in die für sie passende Anlagestrategie zu investieren. (mh)

Bild: © lovelyday12 – stock.adobe.com




Ähnliche News

Die European Bank for Financial Services GmbH (ebase) hat ihre Vertriebspartner zu den Aussichten des Dax bis zum Jahresende befragt. Der Umfrage zufolge gibt es unter den Finanzexperten deutlich mehr Optimisten als Pessimisten. weiterlesen
Lyxor ETF hat die Performances aktiver Fondsmanager im ersten Halbjahr 2020 analysiert. Demnach haben Manager von Aktienfonds deutlich besser abgeschlossen als ihre Anleihependants. Auch auf längere Sicht ist der Anteil, der seine Benchmark geschlagen hat, deutlich höher als bei Anleihefonds. weiterlesen
Die Bundesregierung hat einen Gesetzentwurf zur Einführung elektronischer Papiere vorgestellt. Der Digitalverband Bitkom begrüßt diesen ausdrücklich. Dies sei ein wichtiger Schritt zur Digitalisierung der Finanzbranche in Deutschland. Im Detail übt der Verband aber Kritik an den Regierungsplänen. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.