AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Insolvenzen treiben PSV-Beitragssatz 2019 nach oben
07. Oktober 2019

Insolvenzen treiben PSV-Beitragssatz 2019 nach oben

Laut Pensions-Sicherungs-Verein VVaG (PSVaG) wird der Beitragssatz 2019 deutlich höher ausfallen als noch im Juli angenommen. Ursache hierfür sind mehrere große Insolvenzen in den vergangenen Monaten. Möglich ist ein Wert zwischen 3,0‰ und 3,5‰. Der durchschnittliche Beitragssatz liegt bei 2,7‰. 


Laut Pensions-Sicherungs-Verein VVaG (PSVaG) wird der Beitragssatz 2019 deutlich höher ausfallen als noch im Juli angenommen. Ursache hierfür sind mehrere große Insolvenzen in den vergangenen Monaten. Möglich ist ein Wert zwischen 3,0‰ und 3,5‰. Der durchschnittliche Beitragssatz liegt bei 2,7‰. 


Insolvenzen treiben PSV-Beitragssatz 2019 nach oben

Wie der Pensionssicherungsverein Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit (PSVaG) nun mitgeteilt hat, wird der Beitragssatz 2019 deutlich höher ausfallen als zu Jahresmitte prognostiziert. Im Juli war der PSVaG noch von einem Beitragssatz von unter 2‰ ausgegangen. Derzeit rechnet der PSVaG mit einem Wert zwischen 3,0‰ und 3,5‰. Der langjährige durchschnittliche Beitragssatz des PSVaG beträgt 2,7‰. 

Mehrere große Insolvenzen als Grund

Die Ursache für die nach oben korrigierte angepasste Prognose sind mehrere große Insolvenzen in den vergangenen Monaten. Laut PSVaG werden diese Insolvenzen nach derzeitigem Stand zu einem deutlich höheren Schadenvolumen führen als im Juli angenommen. Wegen des dem PSVaG gesetzlich vorgeschriebenen Umlageverfahrens hat das Schadenvolumen direkte Auswirkungen auf den Beitragssatz. Der endgültige Beitragssatz wird Anfang November 2019 festgelegt. 

Der PSVaG ist der gesetzliche Träger der Insolvenzsicherung der betrieblichen Altersversorgung. Er dient der Gewährleistung der betrieblichen Altersversorgung für den Fall der Insolvenz eines Arbeitgebers in der Bundesrepublik Deutschland und im Großherzogtum Luxemburg. (tk)

Bild: © freshidea – stock.adobe.com




Ähnliche News

In seinem bAV-Rating 2020 hat das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) 87 Tarife von 40 Anbietern in verschiedenen Kategorien beleuchtet. Bei der aktuellen Prüfung schneiden 31 Produkte mit Bestnote ab und damit mehr als noch im Vorjahr. Ein Versicherer kann insgesamt acht Mal eine exzellente Bewertung für seine Tarife einheimsen. weiterlesen
Der Pensionssicherungsverein (PSVaG) gibt eine erste Beitragsprognose für 2020 ab. Aus heutiger Sicht könnte sich demnach ein Beitragssatz zwischen 4 und 5 Promille ergeben. Aufgrund der Corona-Pandemie könnte dieser aber auch noch höher liegen. weiterlesen
Die GVO feiert 150-jähriges Bestehen. In den letzten Jahren hat der Versicherer vor allem in den Service für Vermittler investiert und will diesen Vertriebsweg weiter stärken. Auch das Thema Nachhaltigkeit steht ganz oben auf der Agenda, wie der Vorstandsvorsitzende Gernold Lengert und Vorstand Martin Zimmer erläutern. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.