AssCompact suche
Home
Software
27. Mai 2021
InsurTech Bdeo: Schadenerkennung mit Bildtechnologie
node.field_artikel_bild.entity.alt.value

InsurTech Bdeo: Schadenerkennung mit Bildtechnologie

Das spanische InsurTech Bdeo will mit „Visual Intelligence“ und KI die Schadenregulierung vereinfachen und in Europa durchstarten. Die bildliche Schadenaufnahme erfolgt etwa per Handy. Konzipiert wurde die Software zunächt für Kfz- und Hausratschäden.

Das InsurTech Bdeo Technologies bringt mit seiner „Visual Intelligence” ein Produkt auf den Markt, mit dem sich Schäden an Autos oder Hausrat mit der Hilfe von Bildverarbeitungsalgorithmen aus der Ferne übermitteln und analysieren lassen. Die Schadensaufnahme findet per mobilem Endgerät statt. Für die Kommunikation zwischen Versichertem und Versicherer ist dafür weder eine App noch eine zusätzliche Software nötig, erklärt das Start-up. Tritt ein Schaden im Haus des Versicherten auf, kann dieser seine Versicherung per Anruf oder E-Mail kontaktieren. Er erhält daraufhin einen Link per SMS, der ihn auf eine Landingpage führt, wo er einen kurzen Fragebogen beantwortet und ein Foto bzw. ein Video des Schadens übermitteln kann.

Die Software von Bdeo analysiert dann mittels eigens entwickelten Bild-Algorithmen das übermittelte Material und berechnet automatisch, ob ein Versicherungsfall vorliegt. Ist dies der Fall, wird ein automatisierter Prozess in Gang gesetzt, bei dem ein bestellter Unfallgutachter vor Ort den Schaden aufnimmt.

Kooperationen in Deutschland gesucht

Die beiden Bdeo-Gründer Manuel Moreno und Julio Pernia versprechen eine Aufwandsreduzierung der Schadensregulierung um bis zu 50%. Das Start-up will auch in Deutschland durchstarten. Interessierte Versicherungsunternehmen können Bdeo unter www.bdeo.io testen. (bh)

Bild: Das Bdeo-Gründerteam, Manuel Moreno (l.) und Julio Pernia (r.), Quelle: Bdeo Technologies