Investmentfonds: Corona drückt nahezu alle Vergleichsgruppen ins Minus | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Investmentfonds: Corona drückt nahezu alle Vergleichsgruppen ins Minus
23. April 2020

Investmentfonds: Corona drückt nahezu alle Vergleichsgruppen ins Minus

Die Corona-Pandemie hat tiefe Spuren an den Finanzmärkten hinterlassen. Welche Folgen der Crash für die verschiedenen Fondsgruppen hatte, zeigt eine neue Auswertung des Analysehauses Scope. Von insgesamt 92 betrachteten Fonds-Vergleichsgruppen fuhren im ersten Quartal 2020 fast alle starke Verluste ein.


Die Corona-Pandemie hat tiefe Spuren an den Finanzmärkten hinterlassen. Welche Folgen der Crash für die verschiedenen Fondsgruppen hatte, zeigt eine neue Auswertung des Analysehauses Scope. Von insgesamt 92 betrachteten Fonds-Vergleichsgruppen fuhren im ersten Quartal 2020 fast alle starke Verluste ein.


Investmentfonds: Corona drückt nahezu alle Vergleichsgruppen ins Minus

Das erste Quartal 2020 der Investmentfonds wurde stark durch die COVID-19-Pandemie geprägt. Entsprechend hat es tiefe Spuren im Performance-Ranking von Scope hinterlassen. Von den insgesamt 92 betrachteten Fonds-Vergleichsgruppen mussten nahezu alle starke Verluste in Kauf nehmen.

Negative Performance in allen Aktienfonds-Peergroups

Von den 52 untersuchten Aktienfonds-Peergroups konnte keine das erste Quartal 2020 mit einer positiven Performance abschließen. Über 80% weisen Verluste im zweistelligen Bereich auf. Am besten schlugen sich noch Aktien chinesischer Unternehmen. Die Peergroups „Aktien China“ und „Aktien China A-Shares“ gehören mit einer Performance von jeweils rund –9,0% zu den Spitzenreitern im Aktienfondsbereich. Das liegt unter anderem daran, dass China bereits im letzten Quartal 2019 stark vom Virus getroffen wurde, dafür aber im ersten Quartal 2020 als erste Region Anzeichen der Erholung zeigte.

Europäische Nebenwerte besonders betroffen

Von den acht größten Aktienfonds-Peergroups konnte die Gruppe „Aktien Japan“ nach den ersten drei Monaten die niedrigsten Verluste vorweisen: Die mehr als 150 Fonds mit Fokus auf japanischen Aktien erzielten eine durchschnittliche Performance von –16,5%. Die im Durchschnitt schlechteste Performance zeigten die mehr als 140 Fonds der Peergroup „Aktien Europa Mid/Small Caps“ mit einem Minus von 24,9%. Die mit mehr als 800 Fonds größte Vergleichsgruppe „Aktien Welt“ liegt mit –18,9% im Mittelfeld der Gruppe der Aktienfonds.

Mischfonds-Peergroups durchweg negativ

Auch bei den Mischfonds war die durchschnittliche Performance in allen Peergroups negativ. Dabei schnitten die Produkte im Bereich „Mischfonds Europa konservativ“ mit –8,0% noch am besten ab. Den größten Verlust musste die Vergleichsgruppe „Mischfonds Europa dynamisch“ mit einer Performance von –19,2% hinnehmen. Die mit mehr als 800 Fonds größte Multi-Asset Peergroup „Mischfonds Global flexibel“ lag mit –12,9% im mittleren Bereich.

Auch Rentenfonds meist im roten Bereich

Die 32 betrachteten Vergleichsgruppen im Rentenbereich weisen für das erste Quartal 2020 zu 90% negative Performance-Werte auf. Dennoch starten drei Peergroups mit einer positiven Performance ins zweite Quartal. Den Spitzenplatz nimmt die Peergroup „Renten USD“ mit einer Performance von +3,5% ein. Ebenfalls im positiven Rendite-Bereich liegen die Vergleichsgruppen „Renten EURO lang“ mit +1,4% sowie „Renten USD kurz“ mit +0,8%. Am anderen Ende des Spektrums befindet sich die Vergleichsgruppe „Renten Europäische Währungen Corporate High Yield“ mit –15,0%. Die mit rund 370 Fonds größte Renten-Vergleichsgruppe „Renten Globale Währungen“ liegt mit einer Performance von –3,7% im Mittelfeld des Rankings.

Bild: © gearstd – stock.adobe.com




Ähnliche News

Für Fondsgesellschaften war das erste Quartal 2020 auf den ersten Blick ein guter Start in das Jahr. 24 Mrd. Euro flossen ihnen netto in den ersten drei Monaten zu. Das verdanken sie aber ausschließlich Spezialfonds für professionelle Investoren wie Versicherer. Aus Publikumsfonds zogen sich deutsche Anleger stark zurück. weiterlesen
Janus Henderson Investors gibt seit 2014 vierteljährlich die Dividendenstudie „Janus Henderson Global Dividend Index“ heraus. Zuletzt dominierte darin kontinuierliches Wachstum der weltweiten Dividendenzahlungen. Die aktuelle Ausgabe prognostiziert dagegen ein deutliches Minus. weiterlesen
Der Anteil ist noch relativ klein: Rund 1% der deutschen Privatanleger legen ihr Fondsvermögen automatisiert an. Ein bisschen erstaunt darf man darüber sein, dass die in Geldfragen doch eher konservativen Deutschen hier ihren europäischen Nachbarn voraus sind. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.