Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
AssCompact suche
Home
Assekuranz
2. Dezember 2021
Junge Berater- und Kundenstruktur beflügelt Swiss Life Deutschland
charset=Ascii Edited with Lens Distortions v4.6.0

Junge Berater- und Kundenstruktur beflügelt Swiss Life Deutschland

Swiss Life Deutschland will die Anzahl der Finanzberater bei den Vertriebsgesellschaften in den nächsten drei Jahren deutlich steigern. Und auch das Neugeschäft im Versicherungsbereich soll wachsen. Die Basis der Ambitionen bildet eine junge Kunden- und Beraterstruktur.

In dieser Woche hat Swiss Life Deutschland ihre Strategie für die nächsten drei Jahre vorgestellt. Das Programm „Swiss Life 2024“ kann dabei auf die erreichten Ziele des Vorgängerprogramms aufsetzen. So betonte Jörg Arnold, CEO von Swiss Life Deutschland, dass in der Finanzberatung seit 2018 rund 365.000 Neukunden gewonnen wurden. Verantwortlich dafür sind 5.100 Finanzberater, die bei den Marken Swiss Life Select, tecis, HORBACH und ProVentus aktiv sind.

Im zweiten Segment, dem Versicherungsbereich, kamen in den vergangenen drei Jahren 300.000 Kunden hinzu. Jörg Arnold, CEO von Swiss Life Deutschland, betont dabei insbesondere die junge Versichertenstruktur. Das Durchschnittsalter der Kunden liegt demnach bei 30 Jahren, was sowohl auf die Spezialisierung im Lebensversicherungsbereich, als auch auf einen Verzicht von Einmalbeiträgen und auf das Konsortialgeschäft – und dem damit verbundenen Zugang zu Unternehmen mit jungen Mitarbeitern – zurückführen sei. Ähnlich jung sind die Finanzberater. Deren Durchschnittsalter liegt bei 35 Jahren.

Auf diese „Jugendlichkeit“ baut denn auch die Unternehmensführung für die Zukunft, die das Wachstum in diesem Kunden- und Beratersegment weiter ausbauen will.

Mehr Profitabilität im Neugeschäft

Im Versicherungsgeschäft stellt Arnold mehrere Aspekte in den Fokus. Bei den Produkten will Swiss Life weiter auf renditeorientierte Sparlösungen und leistungsstarke Biometrieprodukte setzen. Im Strategieprogramm heißt es, dass die Neugeschäftsproduktion um 20% und der Wert des Neugeschäfts um 42% wachsen sollen. Zudem plant der Versicherer den Ausbau nachhaltiger und ESG-konformer Produkte, wie überhaupt Nachhaltigkeit einen großen Part in der Unternehmenskultur einnehmen soll. Ein hohes marktdifferenzierendes Potenzial sieht man im Geschäft mit den Konsortialpartnern. In den Versorgungswerken von MetallRente, KlinkRente und ChemieRente werden die Angebote und Services zur Absicherung der Arbeitskraft weiterentwickelt.

Zielmarke 6.500 Finanzberater

Auch aufseiten der Finanzberatung hat Swiss Life ehrgeizige Ziele. Für die Marken Swiss Life Select, tecis, HORBACH und ProVentus sollen spätestens in drei Jahren 6.500 Finanzberaterinnen und -berater tätig sein. Die Neuzugänge sollen wie bisher über die unterschiedlichsten Wege zu den Vertriebsgesellschaften kommen, so Arnold. Man habe es geschafft, Communities zu bilden und persönliche Begegnungen zu forcieren, die neugierig auf das Unternehmen machen. So treten beispielsweise sowohl Universitätsabgänger und Bankberater als auch Quereinsteiger in die Vertriebe ein. Angestrebt wird, dass die Umsätze auf drei Jahre gesehen damit um 7 bis 8% wachsen.

Ausgebaut werden soll dabei auch die Digitalisierung und Hybridisierung bei der Finanzberatung: Hier ist die gesamte Wertschöpfungskette bereits digitalisiert, und eine ortsungebundene Beratung gehört zum Standard bei der Finanzberatung von Swiss Life Deutschland, erklärt Arnold. Schon in den vergangenen Monate habe die Verzahnung von persönlicher Beratung und Technologie den Wachstumskurs mitbestimmt.

Zusätzliche Investitionen legt das Unternehmen nun in das eigene Kundenportal und das digitale Schadenmanagement. Ergänzend werden ein umfassendes vertriebliches Datenmanagement und intelligentes CRM-System entwickelt, das den Beraterinnen und Beratern dabei hilft, auf Kundenereignisse zu reagieren und so die Kundenbindung zu stärken.

Geschäftsmodellübergreifend plant Swiss Life eine konsequente IT- und Digitalisierungsstrategie mit einer Gesamtinvestition in Höhe von rund 50 Mio. Euro in die IT-Infrastruktur für digitale Lösungen zur Vereinfachung von Geschäftsprozessen. (bh)

Bild: © Swiss Life Deutschland