AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Map-Report ratet Lebensversicherer: Achtmal Höchstnote „mmm“
18. Oktober 2017

Map-Report ratet Lebensversicherer: Achtmal Höchstnote „mmm“

Nur noch 22 Versicherer sind dem Aufruf gefolgt, sich im Rahmen des aktuellen Map-Reports „Klassik-Rating deutscher Lebensversicherer“ bewerten zu lassen. Neue Kennzahlen wurden in den Bewertungsschlüssel mit aufgenommen und dennoch konnten die meisten teilnehmenden Gesellschaften ihr gutes Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr halten oder verbessern. Insgesamt gab es achtmal die Höchstauszeichnung für „hervorragende Leistungen“. Spitzenreiter ist ein „alter Bekannter“.


Nur noch 22 Versicherer sind dem Aufruf gefolgt, sich im Rahmen des aktuellen Map-Reports „Klassik-Rating deutscher Lebensversicherer“ bewerten zu lassen. Neue Kennzahlen wurden in den Bewertungsschlüssel mit aufgenommen und dennoch konnten die meisten teilnehmenden Gesellschaften ihr gutes Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr halten oder verbessern. Insgesamt gab es achtmal die Höchstauszeichnung für „hervorragende Leistungen“. Spitzenreiter ist ein „alter Bekannter“.

Map-Report ratet Lebensversicherer: Achtmal Höchstnote „mmm“

Es rumort in der Lebensversicherungswelt. Es wird fusioniert, Neugeschäft wird eingestellt oder alte Bestände werden zum Verkauf angeboten. Trotzdem oder gerade deswegen ist nun der Map-Report „Klassik-Rating deutscher Lebensversicherer“ erschienen. Dem Aufruf, am Rating teilzunehmen, sind zwar laut der Map-Redaktion nur noch 22 Versicherer gefolgt, allerdings heben die Verfasser lobend hervor, dass sich durchaus noch Gesellschaften am Rating beteiligt haben, bei denen klassische Lebensversicherungen und/oder aufgeschobene Rentenversicherungen nicht mehr zum Verkauf stehen. Hier seien beispielsweise Cosmos, Debeka, Provinzial Nordwest oder R+V genannt.

Laufende Durchschnittsverzinsung und Sicherheitsmittelquote neu aufgenommen

Im Rating konnten insgesamt 100 Punkte erreicht werden, die sich auf drei verschiedene Bereiche verteilen: Genau unter die Lupe genommen wurden im aktuellen Rating die Bereiche Service und Transparenz (hier konnten insgesamt maximal 24 Punkte errungen werden), Bilanz (mit maximal erreichbaren 36 Punkten) und der mit maximal 40 Punkten am stärksten gewichtete Bereich Modellrechnungen/Vertrag. Neu mit in den aktuellen Bewertungsschlüssel aufgenommen wurden im Teilbereich Bilanz die Kennzahlen „laufende Durchschnittsverzinsung“, „Sicherheitsmittel“ und die SCR-Deckung nach Solvency II. Ungeachtet dieser neuen Kennzahlen konnten viele der bewerteten Gesellschaften ihre bisherigen Bewertungen entweder verteidigen oder sogar verbessern, wie es im Map-Report heißt.

Ab 70,00 Punkten „hervorragend“

Insgesamt erhielten acht Versicherer die Höchstnote „mmm“ für hervorragende Leistungen, vier Gesellschaften wurden mit einem „mm“ für sehr gute Leistungen ausgezeichnet und gute Leistungen zeigten sechs Versicherer, die dafür mit einem „m“ bedacht wurden. Vier Gesellschaften erreichten mit befriedigenden Leistungen ein „m-„ im aktuellen Map-Report „Klassik-Rating deutscher Lebensversicherer“. Die Höchstnote „mmm“ gab es von den Ratingverantwortlichen ab einer erreichten Gesamtpunktzahl von 70,00.

EUROPA verteidigt Spitzenposition

Rating-Sieger ist die EUROPA, die damit ihren Titel aus dem vergangenen Jahr verteidigte. Mit 85,73 Punkten konnte die Gesellschaft in allen drei betrachteten Bereichen überzeugen. Neben der EUROPA erreichten außerdem folgenden Versicherer ein „mmm“: WGV (80,53 Punkte), Debeka (77,41 Punkte), Hannoversche (77,11 Punkte), Cosmos (76,74 Punkte), R+V (73,71 Punkte), Stuttgarter (72,00 Punkte) und INTER (70,30 Punkte). Allianz und HUK-COBURG, die den Rating-Herausgebern zufolge im vergangenen Jahr ebenfalls noch zu den besten gehört hatten, haben am aktuellen Rating nicht mehr teilgenommen. (ad)




Ähnliche News

Nicht nur Wirtschaft und Privatpersonen dürfen sich in diesen Tagen über Lockerungen freuen. Auch regulierte Anleger wie Lebensversicherer oder Pensionskassen haben nun eine Lockerung erhalten. So hat die Finanzaufsicht BaFin die maximale Immobilienquote auf unbestimmte Zeit aufgehoben. weiterlesen
Die FDP fürchtet, dass weitere Lebensversicherer ihre Bestände über Run-Off-Plattformen abwickeln und hieraus Nachteile für Versicherungsnehmer entstehen. Das geht aus einer Anfrage hervor, welche die Oppositionsfraktion vor dem Hintergrund der anhaltenden Niedrigzinspolitik gestellt hat. Der federführende Abgeordnete Frank Schäffler zeigt sich mit den vorgelegten Antworten und der Arbeit der Bundesregierung unzufrieden. weiterlesen
In einer Studie hat Policen Direkt die Solvenzquoten der deutschen Lebensversicherer unter die Lupe genommen. Demnach stehen 21 Unternehmen aktuell vor großen Herausforderungen, 34 Unternehmen zeigen sich weitgehend finanzstark und gerüstet für Extremszenarien, 29 Unternehmen weisen eine komfortable Solvenzkapitalausstattung auf. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.