AssCompact suche
Home
Investment
11. Juni 2021
Mathematiker der DekaBank: So stehen Deutschlands EM-Chancen
node.field_artikel_bild.entity.alt.value

Mathematiker der DekaBank: So stehen Deutschlands EM-Chancen

Es ist wieder soweit: Ab sofort ist für einen Monat die Jagd nach dem Titel des Fußball-Europameisters eröffnet. Am Dienstag greift dann auch Deutschland das erste Mal ins Geschehen ein. Wie hoch die deutsche Titelchance und wer der Top-Favorit ist, haben im Vorfeld Mathematiker der DekaBank berechnet.

Wer wird der neue Fußball-Europameister? Die definitive Antwort auf diese Frage gibt es erst, wenn am 11.07.2021 das Finale der UEFA EURO 2020 ausgetragen wird. Das Makro-Research-Team der DekaBank hat im Vorfeld anhand eines mathematischen Modells zumindest die Chancen der jeweiligen Nationen auf den Titel errechnet.

So hoch ist Deutschlands Titelchance

Der Studie liegen rund 100.00 Simulationen zugrunde. Für Deutschland fällt die Prognose nüchtern aus. Zwar besteht den DekaBank-Mathematikern zufolge zumindest eine Chance von 9,1% auf eine Finalteilnahme. Die Wahrscheinlichkeit, dass die deutsche Nationalmannschaft den Titel gewinnt, naber gerade einmal 3,4%. Damit belegt Deutschland lediglich Platz 9 von 24, sogar noch knapp hinter Dänemark und den Niederlanden und nur einen Platz vor der Schweiz.

Das ist der Top-Favorit

Größter Favorit ist dem Rechenmodell zufolge Belgien. Für das deutsche Nachbarland hat die DekaBank eine Titelchance von 22,4% errechnet. Damit liegen die Belgier relativ klar auf Platz 1. Auf Platz 2 folgt Deutschlands Auftakt- und Gruppengegner Frankreich. Die Équipe Tricolore hat der Berechnung zufolge eine Siegchance von 16,4%. Platz 3 geht mit einer errechneten Titelwahrscheinlichkeit von 12,9% an Spanien. Zum erweiterten Kreis der Titelfavoriten zählen zudem England, Portugal und Italien, die Gewinnwahrscheinlichkeiten von jeweils knapp 10% haben. (mh)

Bild: © peterschreiber.media – stock.adobe.com