Nachhaltig und papierlos: die grüne Sachversicherung von MehrWert und Adcuri | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Nachhaltig und papierlos: die grüne Sachversicherung von MehrWert und Adcuri
30. Juli 2015

Nachhaltig und papierlos: die grüne Sachversicherung von MehrWert und Adcuri

MehrWert und Adcuri haben zusammen zwei Produkte entwickelt, die unter dem Motto „Nachhaltigkeit“ stehen. Die Hausrat- und die Privathaftpflichtversicherung baut auf Barmenia-Produkten auf und bietet zusätzliche nachhaltige Inhalte. Mitglieder von verschiedenen ökologischen Organisationen werden mit Rabatt belohnt.


MehrWert und Adcuri haben zusammen zwei Produkte entwickelt, die unter dem Motto „Nachhaltigkeit“ stehen. Die Hausrat- und die Privathaftpflichtversicherung baut auf Barmenia-Produkten auf und bietet zusätzliche nachhaltige Inhalte. Mitglieder von verschiedenen ökologischen Organisationen werden mit Rabatt belohnt.

Nachhaltig und papierlos: die grüne Sachversicherung von MehrWert und Adcuri

Seit Anfang Juli arbeiten die Bamberger MehrWert GmbH und die Adcuri GmbH aus Wuppertal im Bereich der „grünen Versicherungen“ noch enger zusammen. Mit der Mehrwert- Hausratversicherung und der Mehrwert-Privathaftpflichtversicherung entwickelten die beiden Unternehmen zwei neue Produkte, die nachhaltige Aspekte berücksichtigen. Zukünftig soll das grüne Angebot weiter ausgebaut und an alle interessierten Makler, Vertriebe sowie Banken ausgerollt werden.

Beide Produkte haben eines gemeinsam: Die Anträge stehen nur online zur Verfügung und die Versicherungspolice bekommen die Kunden papierlos per E-Mail. Ansonsten baut das Angebot auf den bewährten Produkten der Barmenia auf und will mit nachhaltigen Inhalten überzeugen.

Mehrwert-Hausratversicherung

Müssen nach einem versicherten Schaden beschädigte Gegenstände (z. B. Möbel, Teppiche usw.) neu angeschafft werden, so ersetzt der Versicherer 20% der nachgewiesenen Mehrkosten, wenn die neu beschafften Sachen aus ökologisch fairer Herstellung stammen. Damit erhält der Kunde eine höherwertige Ausstattung und es werden die Hersteller nachhaltiger Produkte unterstützt. Auch werden im Schadenfall bei Anschaffung eines neuen Geschirrspülers, Kühlschrankes bzw. einer Waschmaschine Mehrkosten bis zu 350 Euro für jedes neue Gerät mit der höchsten Energieeffizienzklasse erstattet. Außerdem fließen pro Vertrag zwei Euro an ausgewählte ökologische, nachhaltige Einrichtungen. Damit werden Biodiversitätsprojekte in Deutschland gefördert. Besonders interessant ist das Produkt für Menschen, die ihr Engagement im ökologischen Bereich (z. B. bestimmte Vereine und Organisationen) durch ihre Mitgliedschaft nachweisen können. Sie werden für ihr Engagement mit einem dauerhaften Beitragsnachlass in Höhe von 10% belohnt.

Mehrwert-Privathaftpflichtversicherung

Zusätzlich zu den normalen Leistungen der Privathaftpflichtversicherung enthält das neue grüne Produkt weitere, spezielle Mehrwert-Leistungen: die Mitversicherung auch ehrenamtlicher und nebenberuflicher Tätigkeiten im sozialen und ökologischen Bereich bis zu einer Vergütung in Höhe von 450 Euro monatlich und ein besonderer Haftpflichtschutz beim Einsatz von Elektro- und Hybridfahrzeugen: Sollte beim Be- und Entladen dieser Fahrzeuge jemand geschädigt werden, so zahlt die Barmenia im Premium-Schutz bis zu 15.000 Euro, im Top-Schutz bis zu 2.000 Euro. Wie bei der Mehrwert-Hausratversicherung werden auch hier Biodiversitätsprojekte mit zwei Euro pro abgeschlossener Mehrwert-Privathaftpflichtversicherung gefördert, und es gibt ebenso den Beitragsnachlass für Mitglieder von bestimmten ökologisch orientierten Organisationen. (sg)




Ähnliche News

Die Deutschen setzen trotz Null- und Niedrigzinsen weiter stark auf Girokonten und Sparbücher. Das kommt ihnen teuer zu stehen, wie der aktuelle comdirect Realzins-Radar zeigt. Allein in den letzten zwölf Monaten erlitten sie einen Wertverlust von 34 Mrd. Euro. Pro Kopf sind das 94 Euro. weiterlesen
Auf klassischen Girokonten sind die Zeiten von Guthabenzinsen schon lange Geschichte. Dennoch haben die Deutschen so viel Geld wie nie zuvor darauf liegen. Schon Ende 2019 dürfte voraussichtlich die Marke von 1 Bio. Euro geknackt werden. weiterlesen
Derzeit sind die deutschen Sparer vor allem wegen der Niedrigzinsen beunruhigt, wie eine Umfrage der LV 1871 zeigt. Angesichts der fehlenden Zinsen ist es noch dringlicher, privat für den Ruhestand vorzusorgen. Doch nahezu jeder dritte Bundesbürger setzt bei der Altersvorsorge auf die eigene Immobilie oder das Sparbuch. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.