AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Pflegereform: Warten auf den großen Wurf
06. Oktober 2020

Pflegereform: Warten auf den großen Wurf

Jens Spahn hat eine Pflegereform angekündigt. Das Reformprojekt rückt die Pflege als „soziale Frage der 20er Jahre“ in den Fokus seines Ministeriums. Die Reform soll auf drei Säulen beruhen und noch in dieser Legislaturperiode umgesetzt werden.

1 / 2


Jens Spahn hat eine Pflegereform angekündigt. Das Reformprojekt rückt die Pflege als „soziale Frage der 20er Jahre“ in den Fokus seines Ministeriums. Die Reform soll auf drei Säulen beruhen und noch in dieser Legislaturperiode umgesetzt werden.


Pflegereform: Warten auf den großen Wurf

Beschlossen ist noch nichts, aber zumindest groß angekündigt. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat eine umfassende Pflegereform in Aussicht gestellt, die noch innerhalb dieser Legislatur umgesetzt werden soll. Die geplante Reform verfolgt drei große Ziele.

Regelhaft bessere Bezahlung

Die erste sogenannte Säule der Reform zielt auf die regelhaft bessere Bezahlung von Pflegekräften ab. Jedoch sollen nur Mitarbeiter ambulanter Pflegedienste und Pflegeheime davon profitieren.

Pflegebudget für Pflege daheim

Die zweite Säule des Gesetzesvorhabens sieht vor, dass die Pflege in den eigenen vier Wänden erleichtert wird. Dafür soll ein jährliches Pflegebudget eingeführt werden, mit dem für Pflegebedürftige ab Pflegegrad 2 Kurzzeitpflege und Verhinderungspflege gezahlt werden kann. Angehörige, die Pflegebedürftige zu Hause pflegen, sollen außerdem mehr Leistungen erhalten. Sowohl das Pflegegeld als auch Pflegesachleistungen sollen kontinuierlich nach festen Sätzen erhöht werden.

Gedeckelter Eigenanteil bei 700 Euro pro Monat

In der dritten Säule verbirgt sich schließlich der größte Reformbaustein des Bundesgesundheitsministers. Mit ihm soll der Eigenanteil für die Pflege im Heim gedeckelt werden. Niemand solle künftig länger als 36 Monate mehr als 700 Euro pro Monat für die Heimpflege bezahlen. Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung sind von der Reform jedoch nicht umfasst. Die Deckelung bezieht sich lediglich auf den sogenannten einrichtungseinheitlichen Eigenanteil.

Grob 6 Mrd. Euro pro Jahr aus dem Bundeshaushalt

Der Junior-Partner im Tandem Laschet-Spahn um den Parteivorsitz der CDU, möchte seine Reform über Mittel aus dem Bundeshaushalt finanzieren. In einem aktuellen Interview mit der Bild-Zeitung zeigt sich Spahn optimistisch, dass der Koalitionspartner SPD seinem 6 Mrd. Euro teuren Projekt den Segen erteilen wird.

Seite 1 Pflegereform: Warten auf den großen Wurf

Seite 2 Gemischte Reaktionen auf das Reformvorhaben




Ähnliche News

Kann das Finanzamt die Höhe der Erbschaftssteuer schätzen, wenn die Erben noch nicht ermittelt wurden? Diese Frage musst der BFH in einem Fall beantworten, in dem die Behörde 14 Monate nach dem Tod des Erblassers die Anzahl der Erben, deren Steuerklasse sowie anwendbare Freibeträge einfach schätzte. weiterlesen
Ein Autofahrer genießt keinen Versicherungsschutz, wenn ihm Wertsachen ohne Gewalteinwirkung aus seinem verriegelten Fahrzeug entwendet werden. Zumindest dann, wenn er nur gegen das Aufbrechen des Autos versichert war. Im konkreten Fall war ein Funksignal statt einer Brechstange zum Einsatz gekommen. weiterlesen
Wenn ein Anleger Schuldverschreibungen erwirbt, die mit physischem Gold hinterlegt sind und er sie mindestens ein Jahr hält, sind die erzielten Gewinne steuerfrei. Zumindest dann, wenn er sich das Gold liefern lassen könnte. Andere verfügbare Optionen der Veräußerung änderten daran nichts, urteilte der BFH. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.