AssCompact suche
Home
Sachwerte
9. April 2021
pro aurum und Ophirum starten gemeinsamen Goldsparplan
node.field_artikel_bild.entity.alt.value

pro aurum und Ophirum starten gemeinsamen Goldsparplan

Sparpläne liegen im Trend. Und auch Gold erfreut sich bei Privatanlegern großer Beliebtheit. Die Edelmetallhäuser pro aurum und Ophirum wollen diese beiden Trends nun zusammenbringen. Über ein extra gegründetes Gemeinschaftsunternehmen bieten sie einen neuen Goldsparplan an.

Die beiden großen Edelmetallhäuser pro aurum und Ophirum haben das Joint Venture pro aurum Tresorgold GmbH gegründet. An dem Unternehmen sind beide Gesellschaften zu jeweils 50% beteiligt. Der alleinige Geschäftszweck des neuen Unternehmens besteht darin, privaten und institutionellen Anlegern den Abschluss eines Goldsparplans zu ermöglichen und diesen zu verwalten.

So sieht der neue Goldsparplan aus

Mit dem Abschluss eines Goldsparplans der pro aurum Tresorgold GmbH können Anleger festlegen, welcher Kapitalbetrag monatlich in Gold investiert werden soll, wobei grundsätzlich auch Einmalzahlungen möglich sind. Die Kunden der pro aurum Tresorgold GmbH sparen auf konkrete Goldmünzen bzw. -barren, die physisch im Hochsicherheitstresor hinterlegt werden. Zur Auswahl stehen zwei Barrenprodukte sowie vier verschiedene Unzenmünzen aus Gold. Die Mindestsparrate beträgt 25 Euro pro Monat. Für die Verwahrung der physischen Produkte fallen 0,75% des jeweiligen Warenwerts oder alternativ eine Mindestgebühr von 5,90 Euro pro Quartal an.

Trennung zwischen Händler und Lageristen

Um eine Trennung zwischen Händler und Lageristen zu gewährleisten, wird das erworbene Gold nicht bei pro aurum, sondern im Hochsicherheitstresor der global agierenden Sicherheitsfirma Brinks in Frankfurt eingelagert. Dieses Gold gilt zu 100% als Eigentum des jeweiligen Kunden. Der Goldsparplan soll ein hohes Maß an Flexibilität bieten. Er kann daher jederzeit ausgesetzt werden. Auch die Höhe des Sparbetrags können Kunden flexibel verändern. Bereits erworbenes Gold kann darüber hinaus ohne zusätzliche Kosten wieder online verkauft werden. Alternativ können die jeweiligen Münz- oder Barrenbestände auch jederzeit kostenpflichtig ausgeliefert oder in den Filialen von pro aurum bzw. Ophirum abgeholt werden. Wie hoch diese sind, sehen Kunden jederzeit via Internet in einem passwortgeschützten Bereich.

„Sinnvoller denn je“

Für Claus Gabler, Co-Geschäftsführer der pro aurum GmbH, ist der Tausch von Geld in Gold angesichts stetig wachsender Geldmengen und Schuldenberge sowie anhaltender Inflationssorgen sinnvoller denn je. „Mit Blick auf die derzeitige Altersvorsorge entwickeln sich an vielen Stellen Zahlungsversprechen, die kaum mehr zu erfüllen sein werden. Der neue Goldsparplan von pro aurum und Ophirum kann dieses Risiko reduzieren helfen“, so Gabler. „Mit den gemeinsam lancierten Goldsparplänen bündeln wir unsere langjährigen Marktexpertisen und bieten Anlegern die Möglichkeit, mit kleinen Beträgen in physisches Gold zu investieren“, ergänzt Markus Berger, Geschäftsführer der Ophirum GmbH. Neben dem Direktinvestment in physisches Gold würden Anleger bei dem Goldsparplan zudem vom Cost-Average-Effekt profitieren. (mh)

Bild: © fotomaximum – stock.adobe.com