AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Provinzial NordWest und Provinzial Rheinland besiegeln Fusion
27. Juli 2020

Provinzial NordWest und Provinzial Rheinland besiegeln Fusion

Mit Unterzeichnung der erforderlichen Verträge ist die Fusion der Provinzial NordWest und der Provinzial Rheinland nun gesellschaftsrechtlich vollzogen. Sie soll rückwirkend zum 01.01.2020 umgesetzt werden. Die neue Holding firmiert unter dem Namen Provinzial Holding AG.


Mit Unterzeichnung der erforderlichen Verträge ist die Fusion der Provinzial NordWest und der Provinzial Rheinland nun gesellschaftsrechtlich vollzogen. Sie soll rückwirkend zum 01.01.2020 umgesetzt werden. Die neue Holding firmiert unter dem Namen Provinzial Holding AG.

Provinzial NordWest und Provinzial Rheinland besiegeln Fusion

Ende März dieses Jahres hatten die Anteilseigner der Provinzial NordWest und die Gewährträger der Provinzial Rheinland die Rahmenvereinbarung zur Fusion beider Unternehmen unterzeichnet. Am 16.07.2020 haben die Spitzen der Anteilseigner beider Unternehmen nun die erforderlichen Verträge in Münster unterschrieben. Damit ist die Fusion gesellschaftsrechtlich vollzogen. Die neue Holding firmiert unter dem Namen Provinzial Holding AG und wird ihren Sitz in Münster haben.

Wenn auch die Aufsichtsbehörden grünes Licht geben und die Provinzial Holding AG ins Handelsregister eingetragen ist, ist der Zusammenschluss Anfang September dann endgültig perfekt. Dann entsteht ein Top-Ten-Versicherer mit einem Beitragsvolumen von über 6 Mrd. Euro. Die Fusion soll rückwirkend zum 01.01.2020 umgesetzt werden. (tk)

Im Bild (v.l.n.r.): Dr. Wolfgang Breuer (Vorstandsvorsitzender Provinzial NordWest Konzern), Prof. Dr. Liane Buchholz (Präsidentin des Sparkassenverbandes Westfalen-Lippe), Reinhard Boll (Präsident des Sparkassen- und Giroverbandes für Schleswig-Holstein), Matthias Löb (Direktor des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe), Patric Fedlmeier (Vorstandsvorsitzender Provinzial Rheinland), Michael Breuer (Präsident des Rheinischen Sparkassen- und Giroverbandes), Beate Läsch-Weber (Präsidentin des Sparkassenverbandes Rheinland-Pfalz) und Ulrike Lubek (Direktorin des Landschaftsverbandes Rheinland). (tk)




Ähnliche News

Angesichts der Covid-19-Pandemie mussten die Versicherer ihren Geschäftsbetrieb unter neuen Rahmenbedingungen fortführen. Inwieweit die Corona-Krise Organisation und Struktur der Assekuranz nachhaltig verändert und welche Auswirkungen etwa für das Neugeschäft erwartet werden, beleuchtet eine Studie. weiterlesen
Die WWK stellt fest, dass in der Corona-Krise die Ausschließlichkeit an Attraktivität gewinnt. Die Stärke des Versicherers sieht Uwe Plath in einer dezentralen Betreuungsstruktur, einem breiten Produktportfolio und maßgeschneiderten Agenturverträgen, erklärt der Organisationsdirektor Eigenvertrieb der WWK im Interview. weiterlesen
Seit 50 Jahren ist Walter Grünewald in der Versicherungswirtschaft tätig. Seinen Rückzug hatte er zwar schon geplant, aber als Versicherungsmakler kümmert er sich nun doch weiter um einen Teil seiner Kunden. Sein Steckenpferd ist dabei die Altersvorsorge und als Konzeptberatung das Seniorenmanagement. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.