AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

SIGNAL IDUNA: Neues Konzept zur Einkommenssicherung
22. November 2019

SIGNAL IDUNA: Neues Konzept zur Einkommenssicherung

Ab Anfang Dezember gibt es bei der SIGNAL IDUNA eine komplett überarbeitete BU-Versicherung und eine Grundfähigkeitsversicherung wird neu eingeführt. Letztere richtet sich vor allem an Berufsgruppen, die überwiegend körperlich tätig sind.


Ab Anfang Dezember gibt es bei der SIGNAL IDUNA eine komplett überarbeitete BU-Versicherung und eine Grundfähigkeitsversicherung wird neu eingeführt. Letztere richtet sich vor allem an Berufsgruppen, die überwiegend körperlich tätig sind.


SIGNAL IDUNA: Neues Konzept zur Einkommenssicherung

SIGNAL IDUNA hat ein neues Konzept zur Einkommenssicherung entwickelt. Ab dem 01.12.2019 wird unter dem Dach SI WorkLife eine komplett neu aufgesetzte Berufsunfähigkeitsversicherung (SI WorkLife EXKLUSIV) angeboten In der überarbeiteten BU wurde unter anderem die Tarifkalkulation für viele Berufsgruppen, beispielsweise Meisterberufe, verbessert. Darüber hinaus wird Selbstständigen im Rahmen der Top-Variante SI WorkLife Exklusiv Plus eine Umorganisationshilfe in Höhe von sechs Monatsrenten gezahlt, wenn sie ihren Betrieb aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in gewohnter Weise führen können. Um eine Berufsunfähigkeit zu verhindern, kann der Arbeitsplatz mithilfe einer Zahlung aus der Versicherung umgebaut werden. Bei Kleinbetrieben unter fünf Mitarbeitern verzichtet die SIGNAL IDUNA auf die Pflicht zur Umorganisation.

Während es bei der Berufsunfähigkeitsversicherung noch nicht üblich ist, mit der Beitragszahlung ohne Begründung auszusetzen, gehört die zinslose Beitragsstundung für die Dauer von zwei Jahren bei der SIGNAL IDUNA zum Standardangebot. Der Versicherungsschutz bleibt dennoch voll umfänglich erhalten. Eine garantierte Rentensteigerung im Leistungsfall kann jetzt ebenfalls eingebaut werden.

Grundfähigkeitsversicherungen helfen dem Handwerk

Das neue Konzept zur Einkommenssicherung beinhaltet zudem die Neueinführung einer Grundfähigkeitsversicherung (SI WorkLife KOMFORT). SIGNAL IDUNA beobachtet, dass die BU-Absicherung in ihrer Kernzielgruppe Handwerk stagniert. Der Grund: Wegen des Bedingungswettbewerbs ist die BU so stark ausdifferenziert, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis für viele Arbeitnehmer ein zu hohes Niveau erreicht hat. Dies macht den BU-Schutz für Berufsgruppen, die überwiegend körperlich tätig sind, oft zu teuer. Hier will die neue Grundfähigkeitsversicherung Abhilfe schaffen. Sie versichert bestimmte Grundfähigkeiten wie Hören, Gehen oder Autofahren. Sind diese nicht mehr gegeben, wird eine Rente gezahlt. Die Leistungsauslöser für eine Grundfähigkeitsversicherung sind für Kunden leicht nachzuvollziehen und werden unabhängig von der Berufsausübung beurteilt.

In den angebotenen Produktvarianten können entweder zwölf oder 20 Grundfähigkeiten abgesichert werden. Auch bei Pflegebedürftigkeit und Demenz gewährleistet SI WorkLife die versicherte Rente. SIGNAL IDUNA hat in den Grundfähigkeiten-Katalog auch die Nutzung des Smartphones und von öffentlichen Verkehrsmitteln aufgenommen. Der Anspruch auf die volle Rente besteht bereits, wenn nur eine der versicherten Grundfähigkeiten verloren geht. Die Rente wird gezahlt, wenn ein Arzt den Verlust einer Grundfähigkeit für mindestens sechs Monate prognostiziert. Außerdem können Kunden mit einer zusätzlichen Exklusivoption bis zu ihrem 35. Lebensjahr ohne Gesundheitsprüfung in eine Berufsunfähigkeitsversicherung wechseln. (ad)

Bild: © photoschmidt – stock.adobe.com




Ähnliche News

Einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) zufolge hat sich die Zahl der freiwillig gegen Arbeitslosigkeit versicherten Selbstständigen seit 2013 von rund 145.000 auf 74.000 im Jahr 2019 nahezu halbiert. Die Gründe hierfür sind vielfältig. weiterlesen
Die Lebensversicherer mobilisieren ihr Biometrie-Geschäft: Die BU-Produkte haben eine relativ hohe Qualität erreicht, in der Grundfähigkeitsversicherung gibt es stetig Fortschritte. Die Erwerbsunfähigkeitsversicherung scheint da im Rahmen der Arbeitskraftabsicherung noch eher ein Schattendasein zu führen. Doch auch hier nimmt die Entwicklung langsam Fahrt auf. Zwölf Versicherer punkten dabei in einer kürzlich erschienen Analyse. weiterlesen
Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) fordert die Einführung eines öffentlich-rechtlich organisierten Standardprodukts für die private Altersvorsorge und hat mit der „Extrarente“ ein Umsetzungsmodell entwickelt. Ein neues Gutachten schlägt nun die Gründung eines öffentlich-rechtlichen Trägers nach dem Vorbild Bundesbank vor. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.