Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
AssCompact suche
Home
Investment
30. August 2021
So haben sich aktive Aktienfonds im ersten Halbjahr geschlagen

So haben sich aktive Aktienfonds im ersten Halbjahr geschlagen

Trotz zahlreicher Krisenherde war das erste Halbjahr 2021 ein starkes Aktienhalbjahr. Ob sich in diesem Umfeld aktive Aktienfonds oder doch eher passive Fonds wie ETFs oder Indexfonds besser geschlagen haben, hat die Ratingagentur Scope nun analysiert.

Die Ratingagentur Scope hat für die acht wichtigsten Aktienfonds-Peergroups die Outperformance-Ratio für die ersten sechs Monate 2021 untersucht. Diese Kennzahl beziffert den Anteil der aktiv gemanagten Fonds einer Peergroup, der die Performance des Vergleichsindex übertreffen konnte. Von mehr als 2.000 betrachteten Aktienfonds haben im ersten Halbjahr 38% ihren Vergleichsindex geschlagen.

Deutlich schlechter als 2020

In absoluten Zahlen haben in den ersten sechs Monaten 773 aktiv gemanagte Aktienfonds aus den analysierten acht Peergroups nach Kosten die Performance des jeweiligen Vergleichsindex übertroffen. Die Outperformance-Ratio von 38% bedeutet einen Rückgang von fast acht Prozentpunkten im Vergleich zum Gesamtjahr 2020 als sie noch bei 46% lag. Lediglich in den Vergleichsgruppen „Asien Pazifik ex Japan“ und „Aktien Nordamerika“ haben in den ersten sechs Monaten 2021 mehr als die Hälfte der Fonds den jeweiligen Vergleichsindex geschlagen.

Vier Mal hoch, vier Mal runter

Mit „Aktien Asien Pazifik ex Japan“, „Aktien Nordamerika“, „Aktien Emerging Markets“ und „Aktien Euroland“ ist in vier Peergroups der Anteil der aktiven Fonds mit einer Outperformance gestiegen. Mit acht bzw. sieben Prozentpunkten (PP) fiel der Anstieg der Outperformance-Ratio bei „Aktien Euroland“ und „Aktien Nordamerika“ am deutlichsten aus. In den Peergroups „Aktien Japan“, „Aktien Europa“, „Aktien Welt“ und „Aktien Deutschland“ fiel die Outperformance-Ratio dagegen niedriger aus als im Jahr 2020. Die stärksten Rückgänge verzeichneten „Aktien Deutschland“ mit einem Minus von 23 Prozentpunkten und „Aktien Europa“ mit einem Minus von 22 Prozentpunkten. (mh)

Der vollständige Report steht hier zum Download zur Verfügung.

Bild: © cirquedesprit – stock.adobe.com