Start-up fairr.de bringt bAV-Direktversicherung | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Start-up fairr.de bringt bAV-Direktversicherung
18. Januar 2018

Start-up fairr.de bringt bAV-Direktversicherung

Mit „fairrbav“ hat das Start-p fairr.de nun als Ergänzung seiner Angebotspalette eine Direktversicherung für die betriebliche Altersvorsorge im Angebot. Dabei können die Sparbeiträge und Zuschüsse des Arbeitgebers zu 100% in Aktienfonds investiert werden. Der Arbeitgeber wählt hierzu aus drei verschiedenen Portfolios aus.


Mit „fairrbav“ hat das Start-p fairr.de nun als Ergänzung seiner Angebotspalette eine Direktversicherung für die betriebliche Altersvorsorge im Angebot. Dabei können die Sparbeiträge und Zuschüsse des Arbeitgebers zu 100% in Aktienfonds investiert werden. Der Arbeitgeber wählt hierzu aus drei verschiedenen Portfolios aus.

Start-up fairr.de bringt bAV-Direktversicherung

Das Start-up fairr.de ergänzt seine Angebotspalette um eine Direktversicherung für die betriebliche Altersvorsorge. In der „fairrbav“ können die Sparbeiträge und Zuschüsse des Arbeitgebers zu 100% in Aktienfonds investiert werden. Der Arbeitgeber wählt hierzu aus drei Portfolios: dem DWS ARERO Weltfonds, einem MSCI World Portfolio von iShares und einem nachhaltigen MSCI World Portfolio mit ETFs der UBS.

Ein optionales Ablaufmanagement sichert das Fondsvermögen durch die Umschichtung in das garantiert verzinste Vermögen der myLife Lebensversicherung und dient als Risikosteuerung.

Die jährlichen Verwaltungsgebühren in der fairrbav betragen 36 Euro sowie 0,3% auf das Vertragsguthaben. Die Fondskosten liegen zwischen 0,22% und 0,5%. Hinzu kommt eine Servicegebühr für fairr.de auf die laufenden Sparbeiträge, die der Arbeitgeber übernimmt. Abschlussprovisionen fallen nicht an. (ad)




Ähnliche News

Werden Versicherte mit einer Direktversicherung als betriebliche Altersvorsorge benachteiligt, weil sie im Gegensatz zu Riester-Versicherten auf die Kapitalleistung Beiträge zu Kranken-und Pflegeversicherung zahlen müssen? Dazu hat das Bundessozialgericht ein wegweisendes Urteil gefällt. weiterlesen
„Drive+“ heißt der neue Telematiktarif, den BavariaDirekt auf den Markt gebracht hat. Eine App erkennt risikoreiches Fahrverhalten. Für regelkonformes, rücksichtsvolles und vorausschauendes Fahren sammelt der App-Nutzer Punkte und kann sich damit „Goodies“ verdienen. weiterlesen
Bei der neuen Direktversicherung Swiss Life Maximo wählt der Versicherte je nach Risikobereitschaft zwischen verschiedenen Anlagestrategien. Gewinne können regelmäßig zwischendurch gesichert werden – auf Wunsch automatisch, ohne dass Kunden oder deren Berater aktiv werden müssen. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.