AssCompact suche
Home
Management & Wissen
15. Mai 2021
Start-up Shift erhält 220 Mio. Dollar frisches Kapital
node.field_artikel_bild.entity.alt.value

Start-up Shift erhält 220 Mio. Dollar frisches Kapital

In einer Series-D Finanzierungsrunde hat Shift Technology 220 Mio. US-Dollar eingesammelt. Das französische Start-up bietet KI-native Lösungen zur Entscheidungsautomatisierung speziell für die Versicherungsbranche. Bekannt wurde das Unternehmen mit einer Software zur Betrugserkennung.

Shift Technology, ein Anbieter von KI-basierten Software-as-a-Service-Lösungen zur Automatisierung und Optimierung von Entscheidungen in der Versicherungsbranche, hat eine Series-D-Finanzierungsrunde über 220 Mio. US-Dollar abgeschlossen. Angeführt wurde die Runde von Advent International, vertreten durch Advent Tech, und von Avenir sowie weiteren unterstützt. Auch die Teilnehmer der vorangegangenen Series-C-Finanzierungsrunde, Accel, Bessemer Venture Partners, General Catalyst und Iris Capital, sind erneut vertreten.

Mit der jüngsten Finanzierungsrunde steigen die Gesamtinvestitionen in das Start-up auf 320 Mio. US-Dollar und der Marktwert auf über 1 Mrd. US-Dollar. Mit dieser Investition will das Start-up seine Vision vorantreiben, das Kundenerlebnis der Versicherungsnehmer über eine breite Palette von Produkten hinweg durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz und fortschrittlicher Data-Science zu revolutionieren.

Mit Software zur Betrugserkennung bekannt geworden

Das Unternehmen war ursprünglich mit einer Software zur Betrugserkennung und zur Automatisierung der Schadensabwicklung bekannt geworden. Anfang 2021 präsentierte Shift Technology eine Lösung, die es Versicherern ermöglich, KI-basierte Technologie zur Automatisierung und Optimierung einer noch breiteren Palette kritischer Prozesse im Lebenszyklus von Policen anzuwenden. Über die Betrugserkennung und automatisierte Schadensabwicklung hinaus bietet die „Shift Insurance Suite“ auch KI-gestützte Lösungen in den Bereichen Underwriting und Compliance sowie zur Auslotung von Regressforderungen. Das Unternehmen betreut nach eigenen Angaben derzeit über 100 Kunden in 25 Ländern und hat bislang fast zwei Mrd. Schadensfälle analysiert.

Die neueste Investition will Shift dazu nutzen, seine Präsenz in den USA, Europa oder Asien weiter auszubauen. Global sollen die neuen Mittel für die Förderung von Forschung und Entwicklung genutzt werden. Jeremy Jawish, CEO und Mitbegründer von Shift Technology, erklärt. „Wir haben bisher erst die Spitze des Eisbergs dessen gesehen, was möglich wird, wenn KI-basierte Automatisierung und Optimierung für die kritischen Prozesse herangezogen werden, die dem Lebenszyklus einer Versicherungspolice zugrunde liegen.“ (tk)

Bild: © ngad – stock.adobe.com