Trendwende bei geschlossenen Publikumsfonds | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Trendwende bei geschlossenen Publikumsfonds
24. Januar 2019

Trendwende bei geschlossenen Publikumsfonds

Geschlossene Fonds hatten es viele Jahre schwer bei den Anlegern. Und auch einige Anbieter hatten lange mit dem 2013 eingeführten Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) zu kämpfen. 2018 gelang aber eine erste Trendwende. Das Volumen der neu aufgelegten Produkte hat um mehr als die Hälfte zugelegt.


Geschlossene Fonds hatten es viele Jahre schwer bei den Anlegern. Und auch einige Anbieter hatten lange mit dem 2013 eingeführten Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) zu kämpfen. 2018 gelang aber eine erste Trendwende. Das Volumen der neu aufgelegten Produkte hat um mehr als die Hälfte zugelegt.


Trendwende bei geschlossenen Publikumsfonds

Die Ratingagentur Scope hat die im Jahr 2018 emittierten geschlossenen Publikums-AIF und Vermögensanlagen erfasst. Das prospektierte Angebotsvolumen geschlossener Publikumsfonds stieg demnach von 0,7 Mrd. Euro auf 1,1 Mrd. Euro. Damit liegt es zumindest wieder auf dem Niveau von 2016. Insgesamt wurden 32 Publikums-AIF von der BaFin zum Vertrieb zugelassen. Auch das bedeutet ein Plus im Vergleich zum Vorjahr als nur 29 Fonds zugelassen worden waren.

Zwei Haupttreiber

Der Anstieg des Angebotsvolumens ist laut Scope vor allem auf zwei sehr großvolumige Immobilienfonds von WealthCap und auf eine deutliche Zunahme der Emissionsaktivitäten in der Asset-Klasse Private Equity zurückzuführen. WealthCap emittierte vier Fonds – jeweils zwei aus den Asset-Klassen Immobilien und Private Equity. Das prospektierte Eigenkapital dieser vier Fonds summiert sich auf 451 Mio. Euro. Damit stellt WealthCap allein über 40% des gesamten Neuangebotes. Auch PATRIZIA GrundInvest trug mit fünf neuen Immobilienfonds mit einem geplanten Eigenkapitalvolumen von rund 173 Mio. Euro maßgeblich zur Trendwende bei.

Zuversicht für 2019

Für das Jahr 2019 erwartet Scope eine moderate Zunahme der Emissionsaktivitäten und ein Emissionsvolumen f von ebenfalls mehr als 1 Mrd. Euro. Hintergrund ist vor allem die steigende Nachfrage nach Sachwertinvestments. Die hohe Ankaufskonkurrenz habe allerdings zu sinkenden Renditen für Sachwerte geführt – insbesondere für Immobilien. Dies erschwert laut Scope nach wie vor die Konzeption geschlossener Publikums-AIF mit attraktiver Renditeerwartung. Eine signifikante Ausweitung der Emissionsaktivitäten 2019 sei daher nicht zu erwarten.

Vermögensanlagen entwickeln sich rückläufig

Das Angebot neuer Vermögensanlagen hat sich hingegen 2018 deutlich reduziert. Es erstreckt sich 2018 auf 59 Produkte mit einem insgesamt zu platzierenden Kapital von rund 776 Mio. Euro. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet das ein Minus von 29%. Ein wesentlicher Grund für den Rückgang liegt im deutlich gesunkenen Angebot der Direktinvestments in Folge der P & R Insolvenz. Publikums-AIF bieten dank des KAGB deutlich höhere Transparenz- und Schutzniveaus. Unter anderem deshalb geht Scope davon aus, dass sich die Sachwertanbieter in Zukunft vor nach stärker auf sie statt auf Vermögensanlagen konzentrieren werden. (mh)




Ähnliche News

Scope hat Lage auf dem Markt für Sachwertanlagen analysiert. Im zweiten Quartal 2019 hat das Geschäft mit geschlossenen Fonds demnach Fahrt aufgenommen. Der Markt für Vermögensanlagen ist hingegen eingebrochen. Scope sieht hierfür vor allem drei Gründe. weiterlesen
Das Fondsvolumen des ÖKOWORLD ÖKOVISION CLASSIC (WKN 974968) hat die Marke von 1 Mrd. Euro für die Anleger erreicht. Ein zwölfköpfiger unabhängiger Anlageausschuss entscheidet nach strengen sozialen und ethisch-ökologischen Kriterien, ob Unternehmen ins Anlageuniversum aufgenommen werden können. weiterlesen
Eine Berliner Sparkasse muss der Anlegerin einer von ihr vermittelten Schiffsfondsbeteiligung Schadensersatz zahlen und die Anlage rückabwickeln. Das hat das Landgericht Berlin entschieden. Grund war die mangelnde Aufklärung über Provisionen. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.