AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Trotz Börsencrash: Fondsverband stemmt sich gegen Leerverkaufsverbot
23. März 2020

Trotz Börsencrash: Fondsverband stemmt sich gegen Leerverkaufsverbot

Der Dax hat in den vergangenen Tagen so schnell wie noch nie zuvor in seiner Geschichte rund 40% eingebüßt. Einige Marktbeobachter machen dafür auch Leerverkäufe verantwortlich und fordern ein Verbot solcher Geschäfte. Der deutsche Fondsverband BVI will davon hingegen nichts wissen.


Der Dax hat in den vergangenen Tagen so schnell wie noch nie zuvor in seiner Geschichte rund 40% eingebüßt. Einige Marktbeobachter machen dafür auch Leerverkäufe verantwortlich und fordern ein Verbot solcher Geschäfte. Der deutsche Fondsverband BVI will davon hingegen nichts wissen.

Trotz Börsencrash: Fondsverband stemmt sich gegen Leerverkaufsverbot

Der deutsche Fondsverband BVI wendet sich entschieden gegen ein allgemeines Leerverkaufsverbot in der EU wie er derzeit von einigen Regulierern und Marktteilnehmern gefordert wird. „Ein Leerverkaufsverbot für in der EU gehandelte Wertpapiere macht nur selektiv für bestimmte Unternehmen und Branchen Sinn und selbst dann ist die Wirksamkeit zweifelhaft“, sagt BVI-Hauptgeschäftsführer Thomas Richter.

Temporäre Leerverkaufsverbote bereits möglich

Der BVI verweist darauf, dass die nationalen Aufsichtsbehörden bereits heute im Einzelfall temporäre Leerverkaufsverbote erlassen können, wenn sie die Marktintegrität oder das Marktvertrauen als bedroht erachten. Der gegenwärtige Kursverfall an den Aktienmärkten habe hingegen fundamentale Ursachen. „Gedeckte Leerverkäufe sind keine Spekulation“, betont Richter.

Meldeschwellen gesenkt

Die europäische Wertpapieraufsichtsbehörde ESMA hatte am Montag vorsorglich die Meldeschwellen für das verpflichtende Reporting von Leerverkaufspositionen herabgesetzt. Investoren müssen nun ihren nationalen Aufsichtsbehörden Netto-Leerverkaufspositionen bereits ab 0,1% melden. Zuvor lag die Schwelle bei 0,2%. Der BVI sieht darin eine geeignete Maßnahme, um auf europäischer Ebene einen Überblick zu bekommen und gegebenenfalls weitere Schritte einzuleiten. Solche temporären Eingriffe in den Markt müssten genügen.

Hintergrund

In der vergangenen Woche hatte die französische Wertpapieraufsicht AMF ein Leerverkaufsverbot auf alle in Paris gehandelten Aktien erlassen und es am Mittwoch auf einen Monat verlängert. Belgien, Spanien und Österreich haben ebenfalls ein einmonatiges Leerverkaufsverbot, in Italien gilt das Verbot sogar für drei Monate. (mh)

Bild: © Андрей Яланский – stock.adobe.com




Ähnliche News

Der Honorarberater und Bestsellerautor Dr. Gerd Kommer hat mit dem „Gerd Kommer Capital“ einen eigenen Robo Advisor gestartet. Bei der digitalen Vermögensverwaltung setzt der Experte auf die Dienste von Scalable Capital. weiterlesen
Die Citigroup hat die aktuelle Ausgabe des Citi-Investmentbarometers veröffentlicht. Während die Zuversicht der Befragten für Gold deutlich zugenommen hat, sind vor allem die Zinserwartungen jäh ausgebremst worden und sogar in den negativen Bereich gefallen. weiterlesen
Infolge der Corona-Krise rechnet die deutsche Investmentbranche mit Insolvenzen und einer Konsolidierungswelle, wie eine aktuelle Umfrage zeigt. Jeder zweite der befragten Investmentmanager hat Sorge, unethisches Verhalten in den Finanzhäusern könnte zunehmen. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.