AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

uniVersa bringt Neuerungen in der PKV
05. März 2020

uniVersa bringt Neuerungen in der PKV

Die Versicherungsfähigkeit von Berufen in der Krankenvollversicherung und Krankentagegeldversicherung wird bei der uniVersa jetzt einheitlich beurteilt. Zudem hat der Versicherer eine praktische Arbeitshilfe zur Antragstellung neu aufgelegt und bietet einen VIP-Service mit Direktkontakt zur Unternehmenszentrale.


Die Versicherungsfähigkeit von Berufen in der Krankenvollversicherung und Krankentagegeldversicherung wird bei der uniVersa jetzt einheitlich beurteilt. Zudem hat der Versicherer eine praktische Arbeitshilfe zur Antragstellung neu aufgelegt und bietet einen VIP-Service mit Direktkontakt zur Unternehmenszentrale.

uniVersa bringt Neuerungen in der PKV

Die uniVersa hat ihre Annahmekriterien in der privaten Krankenversicherung (PKV) verbessert. So wird die Versicherungsfähigkeit von Berufen in der Krankenvollversicherung und Krankentagegeldversicherung jetzt einheitlich beurteilt. Damit kann jeder, der sich bei der uniVersa vollversichert, ein bedarfsgerechtes Krankentagegeld abschließen und die Karenzzeit frei wählen. Dies ist insbesondere bei der Beratung von Selbstständigen und Freiberuflern ein Vorteil und gilt auch für das spartenübergreifende Einkommenssicherungskonzept „unisafe|HQ“. Darüber wird ein nahtloser Übergang vom Krankentagegeld zur Berufsunfähigkeitsrente gewährt.

VIP-Service mit Direktkontakt zur Unternehmenszentrale

Neu aufgelegt wurde zudem eine praktische Arbeitshilfe zur Antragstellung. Darin werden hilfreiche Tipps und Hinweise zu Antrags- und Gesundheitsfragen sowie zu Mindest- und Höchstsätzen bei Tagegeldtarifen und zu Kombinationsmöglichkeiten bei der Zusatzversicherung gegeben. Damit soll vermieden werden, dass es zu Nachbearbeitungen bei der Antragstellung kommt. Weiter angeboten wird ein VIP-Service: Damit erhalten Vermittler einen Direktkontakt zu qualifizierten Risiko- und Bestandsmanagern in der Unternehmenszentrale. Mit Experten können Fachfragen geklärt und Risikovoranfragen besprochen werden. Die Mitarbeiter sind mit Entscheidungsbefugnissen ausgestattet und täglich von 8 bis 19 Uhr erreichbar. Die Antragsbearbeitung erfolgt innerhalb von 24 Stunden. (ad)

Bild: © Coloures-Pic – stock.adobe.com




Ähnliche News

Das dritte Jahr in Folge wechselten mehr Personen aus der gesetzlichen in die private Krankenversicherung als umgekehrt, wie aktuelle Zahlen des PKV-Verbands zeigen. Während die Zahl der PKV-Vollversicherten 2020 leicht zurückging, hat die betriebliche Krankenversicherung deutlich zugelegt. weiterlesen
Die Allianz Private Krankenversicherung (APKV) verzeichnet deutliche Zuwächse bei ihren Zahntarifen ohne Wartezeiten. Bei diesen Tarifen können Kunden die Leistungen ihrer Zahnzusatzversicherung für Zahnersatz, Implantate und Co. vom ersten Tag an in Anspruch nehmen. weiterlesen
Der durchschnittliche Zusatzbeitrag der gesetzlichen Krankenversicherung steigt 2021 um 0,2 Prozentpunkte von 1,1 auf 1,3%, dazu hatte der Gesetzgeber im Dezember grünes Licht gegeben. Rund 40 Krankenkassen erhöhten daraufhin ihren Zusatzbeitrag. Aber auch in der PKV gibt es Preiserhöhungen, teilweise sehr deutliche. Der PKV-Verband zeigt aber auf, dass sich die langfristige Beitragsentwicklung in beiden Systemen ähnlich verhält. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.