Unlauterer Wettbewerb: Assekuranz kommt im Branchenvergleich gut weg | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Unlauterer Wettbewerb: Assekuranz kommt im Branchenvergleich gut weg
13. März 2019

Unlauterer Wettbewerb: Assekuranz kommt im Branchenvergleich gut weg

Knapp 11.000 Anfragen und Beschwerden wegen unlauteren Wettbewerbs verzeichnete die Wettbewerbszentrale 2018. Im Branchenranking finden sich Versicherer und Finanzdienstleister mit 142 Beschwerden im hinteren Feld. Zum Vergleich: Die Gesundheitsbranche liegt mit 1.084 Fällen an der Spitze.


Knapp 11.000 Anfragen und Beschwerden wegen unlauteren Wettbewerbs verzeichnete die Wettbewerbszentrale 2018. Im Branchenranking finden sich Versicherer und Finanzdienstleister mit 142 Beschwerden im hinteren Feld. Zum Vergleich: Die Gesundheitsbranche liegt mit 1.084 Fällen an der Spitze.


Unlauterer Wettbewerb: Assekuranz kommt im Branchenvergleich gut weg

Insgesamt 10.943 Anfragen und Beschwerden wegen unlauteren Wettbewerbs gingen im vergangenen Jahr bei der Wettbewerbszentrale ein. Dies gab die Organisation der Wirtschaft bei der Präsentation des Jahresberichts 2018 bekannt. 2.799 förmliche Beanstandungen wegen unlauterer Geschäftspraktiken hat die Wettbewerbszentrale gegenüber werbenden Unternehmen aus verschiedensten Branchen ausgesprochen. Formlose Beanstandungen wegen kleinerer Rechtsverstöße gab es in 278 Fällen. Wettbewerbsverletzungen fänden im Grunde in jeder Branche statt, wie Dr. Reiner Münker, geschäftsführendes Präsidiumsmitglied der Wettbewerbszentrale, betonte.

Auch Verstöße gegen Provisionsabgabeverbot

Im Branchenvergleich findet sich der Bereich Finanzen auf den hinteren Rängen. Banken, Versicherungen, Versicherungsvermittler und Finanzdienstleister, die hierunter zusammengefasst sind, kommen zusammen auf 142 Anfragen und Beschwerden. Demgegenüber verzeichnete die Wettbewerbszentrale in der Gesundheitsbranche, dem Spitzenreiter, 1.084 Fälle. In der Kategorie „Versicherungen und Vermittler“ finden sich im Jahresbericht ein Fall von „irreführender Werbung“ und eine Beanstandung wegen „belästigender Werbung“. Zudem sind zwei Fälle von Verstößen im Zusammenhang mit dem Provisionsabgabeverbot geschildert.

Beanstandungen gegen Internetportale

Von zunehmender Bedeutung seien in der Praxis der Wettbewerbszentrale unter anderem Fälle im Zusammenhang mit Internetportalen. So hat die Wettbewerbszentrale in 2018 bis heute in 20 Fällen Beanstandungen gegenüber verschiedenen Betreibern von Vergleichs- und Vermittlungsportalen ausgesprochen. Dies tangiert Portale aus verschiedensten Bereichen wie Augenlaservergleich, Immobilienvermittlung oder Mobilfunkleistungen. Gründe für die Beanstandungen seien in den allermeisten Fällen fehlende Transparenz oder Irreführungen.

Mangelnde Transparenz im Visier

„Die Maßstäbe eines lauteren Wettbewerbs fordern auch schon nach der heutigen Gesetzeslage von den Internetportalen mehr Transparenz. Fairer Wettbewerb bedeutet, dass man klar zu erkennen gibt, ob das Portal tatsächlich neutrale Dienste leistet oder ob es etwa wegen vereinbarter Provisionszahlungen eigene Interessen verfolgt. Für den Nutzer macht gerade das den entscheidenden Unterschied aus“, betont Münker. (tk)




Ähnliche News

Der Bundesrat hat den Weg für die E-Roller freigemacht. E-Scooter dürfen künftig legal in deutschen Städten unterwegs sein, die Gehwege bleiben allerdings tabu. Zudem soll ein Mindestalter von 14 Jahren gelten. Etliche Gesellschaften stehen bereits mit Versicherungen für E-Roller in den Startlöchern. weiterlesen
Im Gegensatz zu den Kunden, die sich Sorgen um Versorgungslücken machen, sind Versicherer weniger stark auf Veränderungen durch neue Risiken eingestellt. Das ergibt der World Insurance Report 2019 von Efma und Capgemini. Demnach hätten die Versicherer aber die Chance, Technologie und Partnerschaften zu nutzen, um Makrotrends vorwegzunehmen und proaktivere Partner ihrer Kunden zu werden. weiterlesen
Die Internationalisierung der Unternehmen fordert von Versicherungsmaklern eine Beratung über Landesgrenzen hinaus. Ohne entsprechende Netzwerke wäre dies nicht möglich. Das Maklernetzwerk Euribron feiert nun 25-jähriges Bestehen. Nachgefragt bei Claus Trowe, Mitglied des Euribron-Boards. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.