AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Unternehmensfinanzierung am Scheideweg
17. April 2020

Unternehmensfinanzierung am Scheideweg

Wie ist es um die Unternehmensfinanzierung in Deutschland bestellt? Dieser Frage geht ab sofort die KfW-ifo-Kredithürde nach. Zu Jahresbeginn lagen demnach noch gute Finanzierungsbedingungen für Mittelstand und Großunternehmen vor. Doch bleibt der Kreditzugang in der Corona-Krise offen?


Wie ist es um die Unternehmensfinanzierung in Deutschland bestellt? Dieser Frage geht ab sofort die KfW-ifo-Kredithürde nach. Zu Jahresbeginn lagen demnach noch gute Finanzierungsbedingungen für Mittelstand und Großunternehmen vor. Doch bleibt der Kreditzugang in der Corona-Krise offen?


Unternehmensfinanzierung am Scheideweg

KfW Research hat mit der KfW-ifo-Kredithürde eine neue vierteljährliche Analyse des Kreditzugangs von Mittelstand und Großunternehmen in Deutschland vorgelegt. Die aktuelle Ausgabe dieser größenklassenbezogenen Auswertung der ifo Konjunkturumfragen beleuchtet das erste Quartal 2020 und verzeichnet noch keine breiten Auswirkungen des Corona-Ausbruchs.

Bleibt der Kreditzugang offen?

Die künftigen Einschätzungen der kleinen und großen Unternehmen zur Kreditvergabebereitschaft der Banken besitzen in der aktuellen wirtschaftlichen Ausnahmesituation eine hohe Relevanz. Sie werden laut KfW Research zeigen, ob der Kreditzugang auch in der Corona-Krise offen bleibt – und wie er sich für unterschiedliche Unternehmensgrößenklassen und Branchen entwickelt. „Die neue KfW-ifo-Kredithürde geht in unruhigen Zeiten und gleichzeitig zum richtigen Zeitpunkt an den Start“, sagt Dr. Fritzi Köhler-Geib, Chefvolkswirtin der KfW. „Sie wird uns Antworten auf die Frage liefern, ob der Kreditzugang für den Mittelstand auch in der Corona-Krise offen bleibt.

Noch kaum Veränderungen bei kleinen und mittleren Unternehmen

Aktuell berichten nur 17% der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), die Kreditverhandlungen mit Banken führten, von einem restriktiven Verhalten der Finanzinstitute. Das spricht für sehr gute Finanzierungsbedingungen zu Jahresbeginn. Die Kredithürde für den Mittelstand insgesamt lag damit auf einem ähnlich niedrigen Niveau wie im Durchschnitt der letzten drei Jahre und erhöhte sich nur leicht um 0,5 Prozentpunkte gegenüber dem Vorquartal.

Nur jedes zehnte Großunternehmen bekommt schwer Geld

Unter den Großunternehmen klagten in den Monaten Januar bis März lediglich 10% über Hindernisse beim Kreditzugang. Allerdings hat sich die Kredithürde für diese Größenklasse binnen Jahresfrist verdoppelt. Besonders stark betroffen sind dabei die großen Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes. Hier zeigen sich die Folgen von Handelskonflikten und Industrierezession.

Erste Corona-Effekte bei Dienstleistern

Im ersten Quartal 2020 bereits schwieriger gestaltete sich der Kreditzugang einzig für mittelständische Dienstleistungsunternehmen (+3,3 Prozentpunkte). KfW Research sieht darin ein Indiz für erste Corona-Effekte. In der Frühphase des Ausbruchs wurde die Betroffenheit bestimmter Dienstleistungssegmente wie Gastgewerbe, Unterhaltung oder Veranstaltungen rasch deutlich. (mh)

Bild: © lassedesignen – stock.adobe.com




Ähnliche News

Mehr denn je zur Überlebensfrage ist für viele Unternehmen in der Coronavirus-Pandemie die Finanzierung geworden. Jenseits der KfW-Schnellkredite können FinTechs eine entscheidende Rolle spielen – nicht zuletzt als Bindeglied zwischen Firmen, Vermittlern und Versicherungswirtschaft. weiterlesen
Unternehmensfinanzierung ist gerade in Zeiten der Corona-Krise ein wichtiges Thema. Als Alternative zu klassischen Bankkrediten etablieren sich zunehmend auch digitale Finanzierungen. Die Kreditplattform creditshelf hat ihr Angebot nun auf Mittelständler ab 1 Mio. Euro Jahresumsatz erweitert. weiterlesen
Unternehmen haben 2019 weltweit so viele Schulden wie nie zuvor angehäuft. Deutsche Unternehmen sind davon besonders stark betroffen. Drei der zehn am höchsten verschuldeten Firmen der Welt stammen aus Deutschland – davon unter anderem der weltweite Spitzenreiter. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.