Verein Deutscher Lebensversicherer wird 150 Jahre alt | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Verein Deutscher Lebensversicherer wird 150 Jahre alt
07. September 2019

Verein Deutscher Lebensversicherer wird 150 Jahre alt

In diesem Jahr feiert der Verein Deutscher Lebensversicherer sein 150-jähriges Bestehen. Der Verein fördert den Erfahrungsaustausch unter den in Deutschland tätigen Lebensversicherern sowie Pensionskassen und Pensionsfonds.


In diesem Jahr feiert der Verein Deutscher Lebensversicherer sein 150-jähriges Bestehen. Der Verein fördert den Erfahrungsaustausch unter den in Deutschland tätigen Lebensversicherern sowie Pensionskassen und Pensionsfonds.

Verein Deutscher Lebensversicherer wird 150 Jahre alt

Der Verein Deutscher Lebensversicherer feiert sein 150-jähriges Jubiläum. Damit ist er die älteste noch bestehende Institution der Lebensversicherer hierzulande. Der Verein organisiert und fördert den Austausch wissenschaftlicher und praktischer Erfahrungen der in Deutschland tätigen Lebensversicherer sowie Pensionskassen und Pensionsfonds. „Wir sind stolz auf die lange Geschichte unseres Vereins“, erklärt Dr. Herbert Schneidemann, seit Anfang 2016 Vorsitzender des Vereins und Vorstandsvorsitzender der Versicherungsgruppe die Bayerische. „Er ist eine Institution, die nicht mehr wegzudenken ist. Führende Persönlichkeiten verschiedener Lebensversicherungsgesellschaften haben den Verein über Jahre begleitet und geprägt.“ Derzeit gehören dem Verein etwa 200 Mitglieder aus Aufsichtsrat, Vorstand und Geschäftsführung der Unternehmen an.

Größere Kollegialität als eines der Gründungsziele

Die Gründung des Vereins erfolgte am 05.09.1869 in Berlin. Initiatoren waren die Direktoren des Friedrich Wilhelm, der Preußischen Lebensversicherungs-A.G., der Allgemeinen Eisenbahnversicherungs-Gesellschaft und der Lebensversicherung-A.G. Nordstern. Der Verein hatte sich zum Ziel gesetzt, eine größere Kollegialität unter den Gesellschaften herbeizuführen und durch gemeinschaftliche Maßnahmen geschäftliche Interessen zu fördern. Darüber hinaus sollte der Verein dem Schutz seiner Mitglieder vor schlechten Risiken dienen. Gemeinsam mit dem im November 1871 errichteten Verband deutscher Privat-Feuerversicherungsgesellschaften wurde auch eine Zeitschrift mit dem Titel „Vereinsblatt für Deutsches Versicherungswesen“ veröffentlicht.

Verein nahm Vorreiterrolle ein

In vielen Themengebieten hatte der Verein eine Vorreiterstellung inne und befasste sich neben der Versicherungsgesetzgebung auch mit der Fortentwicklung der Versicherungsbedingungen im kundenfreundlichen Sinne. Um einem Verbot zu entgehen, wurde der Verein unter dem NS-Regime in einen Verein Deutscher Lebensversicherer umgewandelt. Mitglied waren nicht mehr die Gesellschaften, sondern nur noch die einzelnen Vorstände.

Austausch von Informationen und Erfahrungen

Zweck des Verein war unter anderem dem wissenschaftlichen und praktischen Austausch von Erfahrungen unter den Vorständen der in Deutschland agierenden Lebensversicherungsgesellschaften. Die Satzung aus dem Jahr 1937 bildete den Ausgangspunkt für die Institution, die als Verein Deutscher Lebensversicherer bis heute besteht. Nach kurzzeitiger Einstellung der Vereinstätigkeit wegen des Krieges gibt es seit 1950 wieder regelmäßige Mitgliederversammlungen. Bei diesen Treffen haben aktive und passive Mitglieder die Gelegenheit, Informationen auszutauschen und die Entwicklungen ihres Berufszweigs zu erörtern. (tk)

Bild: © Versicherungsgruppe die Bayerische




Ähnliche News

Hoesch & Partner feiert sein 35-jähriges Bestehen und genießt hohes Ansehen in der Branche. Schon früh hat das Unternehmen das Internet entdeckt und arbeitet stetig an der Digitalisierung interner Prozesse sowie der Kundenkommunikation. Nachgefragt bei Michael Reeg, Geschäftsführer der Hoesch & Partner GmbH. weiterlesen
Die INTER Versicherungsgruppe verstärkt ihr Engagement im Spitzensport. Dafür schließt sie neue Sponsoring-Verträge mit der deutschen Weitsprung-Meisterin Malaika Mihambo und dem SC Paderborn 07 ab. weiterlesen
Mit den Ergebnissen für 2018 knüpft die Haftpflichtkasse an die positive Geschäftsentwicklung der Vorjahre an. Die gebuchten Bruttobeitragseinnahmen stiegen auf über 187 Mio. Euro. Auch 2019 bleibt der Versicherer auf Wachstumskurs: Anfang August knackte das Beitragsvolumen erstmals die Marke von 200 Mio. Euro. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.