Versicherer: Wenn Auszubildende plötzlich Ausbilder sind | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Versicherer: Wenn Auszubildende plötzlich Ausbilder sind
05. Oktober 2017

Versicherer: Wenn Auszubildende plötzlich Ausbilder sind

Auch in der Aus- und Weiterbildung suchen die Versicherer nach neuen Wegen: Denn der Nachwuchs soll es richten und als Digitale Natives die Zukunft der Unternehmen gestalten. Gleichermaßen müssen aber auch die langjährigen Mitarbeiter den Wandel vollziehen. In der vergangenen Woche wurden nun die besten Bildungskonzepte des Jahres ausgezeichnet.


Auch in der Aus- und Weiterbildung suchen die Versicherer nach neuen Wegen: Denn der Nachwuchs soll es richten und als Digitale Natives die Zukunft der Unternehmen gestalten. Gleichermaßen müssen aber auch die langjährigen Mitarbeiter den Wandel vollziehen. In der vergangenen Woche wurden nun die besten Bildungskonzepte des Jahres ausgezeichnet.

Versicherer: Wenn Auszubildende plötzlich Ausbilder sind

Die Erwartungen an die jungen Leute seien hoch, sagte in der vergangenen Woche Dr. Frank Walthes, Vorstandsvorsitzender des BWV Bildungsverbands, in Berlin. Von ihnen werde erwartet, dass sie die digitale Veränderung der Versicherungswirtschaft tragen. Die Herausforderung der Personal- und Ausbildungsverantwortlichen sei es wiederum, den Zeitgeist der Digitalisierung und der neuen Kundenorientierung zu vermitteln und die Inhalte der Erstausbildung, aber auch der Weiterqualifizierung entsprechend auszurichten.

So stand in der vergangenen Woche auch der diesjährige BIKO, der Bildungskongress der deutschen Versicherungswirtschaft, überwiegend im Zeichen der Digitalisierung. Zahlreiche Vorträge und Foren zeigten die Bedeutung und Folgen für die Aus- und Weiterbildung. Vor Ort waren die Bildungsverantwortlichen aus der Versicherungswirtschaft sowie Auszubildende und Studenten aus dualen Studiengängen, die sich und ihre Projekte gleichermaßen kompetent und sympathisch präsentierten.

Allianz und Generali auf Platz 1

Im Rahmen des Kongresses wurden auch die besten Bildungskonzepte 2017 in den Kategorien „Berufliche Erstausbildung“ und „Personalentwicklung/Qualifizierung“ prämiert. Mit dem InnoWard, dem Bildungspreis der Versicherungswirtschaft, wurden sechs Preisträger ausgezeichnet.

In der Kategorie „Berufliche Erstausbildung“ ging der erste Platz an das Projekt „Reverse Mentoring in der Berufsausbildung“ der Allianz Deutschland AG. Hierbei geht der Wissenstransfer nicht von „alt“ nach „jung“ sondern umgekehrt. Die Nachwuchskräfte geben ihr Wissen als Digital Natives an langjährige Mitarbeiter weiter. Über Social Matching finden sich die jungen Mentoren und ihre älteren Schützlinge. Neben dem Mentoring-Programm wird zugleich das Networking im Unternehmen über Abteilungen und Altersgrenzen hinweg gefördert.

Da es in den Versicherungsunternehmen aber nicht nur um die Ausbildung, sondern auch um die Weiterbildung geht, gibt es beim InnoWard auch die Kategorie „Personalentwicklung/Qualifizierung“. Und hier gewann das Projekt „Learning Snacks – Ein innovatives Bildungsmedium für mehr Spaß am Lernen“ der Generali Deutschland AG. Hier wurde zusammen mit den Fachexperten eine Art digitales Frage- und Antwortspiel entwickelt, zunächst für die Lebensversicherung, das es der Ausschließlichkeit erlaubt, in kurzer Zeit – also häppchenweise zwischendurch – Wissen aufzunehmen. Das spielerische Konzept wird im Vertrieb gerne angenommen, sodass weitere Sequenzen geplant sind.

Die Preisträger des InnoWard 2017

Kategorie „Berufliche Erstausbildung“

  • Projekt „Reverse Mentoring in der Berufsausbildung“ der Allianz Deutschland
  • Projekt „NÜRNBERGER – einfach virtuell erleben“ der Nürnberger Versicherungsgruppe
  • Projekt „Azubi-Werkstatt: Nachhaltigkeit“ der Provinzial Rheinland

Kategorie „Personalentwicklung/Qualifizierung“

  • Projekt „Learning Snacks – Ein innovatives Bildungsmedium für mehr Spaß am Lernen“ der Generali Deutschland
  • Projekt „Delvag Albatros Digital Network“ der Delvag Versicherungs-AG
  • Projekt „Vereinsmanagement“ des Verbands der Versicherungsvereine
„Braucht es uns morgen noch?“

Sinnbildlich für den Nachwuchs der Branche führten Paula Schütte und Dominik Schwolow, Auszubildende der VGH Versicherungen, motiviert, optimistisch und unterhaltsam durch den BIKO 2017. Sowohl bei der Moderation als auch der Präsentation der Bildungsprojekte kamen digitale Medien wie selbstverständlich zum Einsatz. Trotzdem muss sich diese Generation, der die digitale Arbeitswelt so normal erscheint wie keine zuvor, fragen, ob es in Zukunft überhaupt noch Arbeitsplätze für sie geben wird. Soll heißen: Auch wenn man mit sozialen Medien, Apps & Co. aufgewachsen sei, nütze einem das wenig, wenn künftig Maschinen und Algorithmen die Arbeit übernehmen sollten. (bh)




Ähnliche News

Wegen Corona werden Weiterbildungsevents der Assekuranz verschoben oder finden als Digital-Varianten statt. Auch Bildungsanbieter haben ihre Programme verstärkt auf E-Learning & Co. umgestellt. Somit können Vermittler die Zwangspause nutzen, um nun online ihre Weiterbildungspflicht zu erfüllen. weiterlesen
Künftig sind Kursangebote rund um Digitalisierung und digitale Kommunikation der BWV Regional in einer bundesweit einheitlichen Online-Zertifizierung gebündelt. Verantwortlich für das neue Curriculum„Digitale Kompetenz“ zeichnet der BWV Bildungsverband. Absolventen erhalten das Zertifikat „Discover Digital“. weiterlesen
In eigener Sache: Das ursprünglich im Mai geplante Symposium von AssCompact rund um das Thema Arbeitskraftabsicherung findet aufgrund der aktuellen Corona-Krise im September statt. Die Termine stehen bereits fest. Auf dem Symposium präsentieren Experten aktuelle Trends und neue AKS-Lösungen. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.